Unfall

Zwei Schwerverletzte und lange Staus nach Unfall in Homberg

Bei dem Unfall wurden zwei Menschen schwer verletzt.

Bei dem Unfall wurden zwei Menschen schwer verletzt.

Foto: Guido Raith

Ratingen/Heiligenhaus.   Nach einem Zusammenstoß in Ratingen-Homberg hat es am Donnerstag schwere Verkehrsbehinderungen gegeben. Auch Pendler aus Heiligenhaus betroffen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zu Verkehrsbehinderungen und langen Rückstaus, von denen auch Heiligenhauser Pendler betroffen waren, hat am Donnerstagmorgen (2. Mai) ein schwerer Unfall in Ratingen-Homberg geführt. Dabei wollte gegen 8.15 Uhr ein 65-jähriger VW-Fahrer mit seinem Golf vom Altenbrachtweg nach links auf die Brachter Straße abbiegen und übersah eine 37-jährige BMW-Fahrerin, die mit ihrem Auto in Richtung Homberger Straße unterwegs war. Der Mann prallte frontal gegen die vordere Fahrerseite des BMW, durch den Zusammenstoß schleuderte der Golf gegen den Fiat Panda einer 44-jährigen Ratingerin und schob diesen gegen die Leitplanke.

Auch ein Hund zog sich schwere Verletzungen zu

Sowohl der 65-jährige VW-Fahrer als auch die 37-jährige BMW-Fahrerin erlitten durch den Zusammenstoß schwere Verletzungen und wurden in ein Krankenhaus gebracht. Ein Hund, der sich in dem Fiat befand, wurde gegen die Windschutzscheibe geschleudert und anschließend mit schweren Verletzungen in eine Tierklinik gebracht. Sowohl der VW Golf als auch der BMW waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Der Sachschaden wird auf 33.000 Euro geschätzt.

Der Unfallbereich wurde vorübergehend gesperrt. Ein Motorrad der Polizei, das zur Verkehrsregelung auf der Fahrbahn abgestellt worden war, wurde von einem rangierenden Lastwagen touchiert, fiel auf die Seite und wurde dabei beschädigt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben