Traditionsfest

Viele Sankt Martins-Züge finden in Heiligenhaus statt

Am schönsten sind die Martinszüge doch, wenn ein Martin mit einem Schimmel vorne weg schreitet, wie hier in der Heide vor zwei Jahren.

Foto: Socrates Tassos

Am schönsten sind die Martinszüge doch, wenn ein Martin mit einem Schimmel vorne weg schreitet, wie hier in der Heide vor zwei Jahren. Foto: Socrates Tassos

Heiligenhaus.   Seit Montag wird wieder gesungen und die oftmals selbst gebastelten Laternen präsentiert. Bis Montag sind die Schulen und Kitas unterwegs.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Rabimmel, Rabammel, Rabumm – bis zum nächsten Montag werden in vielen Stadtteilen die Kinder mit ihren Laternen durch die Straßen ziehen. Manche haben vorne weg gar einen Martin auf seinem Schimmel schreiten, auf einige wartet am Ende noch ein Feuer, gesungen wird überall. Wir geben noch einmal einen (korrigierten) Überblick über die Züge und was die Zuschauer wo erwartet.

Acht Züge und ein Martinsfest finden in Heiligenhaus statt. Und diese müssen natürlich alle ordnungsgemäß angemeldet werden, da Straßen gesperrt und Feuer gemacht wird, berichtet Michael Borowski vom Ordnungsamt. Bereits am Montag waren die Kinder der Kita Isenbügel mit ihren Laternen unterwegs.

Weiter geht es dann heute in der Unterilp. Hier ziehen die Grundschule Unterilp und die Kita Löwenzahn gemeinsam um 18 Uhr los. Treffpunkt ist der Ilpweg, es geht über die Mosel- zur Mainstraße. Ein Martin samt Pferd wird mit dabei sein, am Ende gibt es ein künstliches Feuer.

Mittwoch geht es um 17.30 Uhr im katholischen Familienzentrum St. Ludgerus, Pusteblume, mit den Laternen über die Ludgerusstraße zum Panoramaradweg wieder zur Ludgerusstraße, wo es anschließend ein Martinsfeuer auf die fleißigen Sänger wartet.

Größter Umzug in der Innenstadt

Am Freitag ist der große Umzug mit Pferd vorne weg und Feuer auf dem Parkplatz Linderfeldstraße der Kita St. Josef und der Suitbertus-Schule. Dieser startet und endet an der Linderfeldstraße, verläuft über die Hauptstraße. Unter dem Motto ‘Ich geh mit meiner Laterne’ werden die Kinder der Grundschule Schulstraße zu ihrer Martinsfeier ab 16.30 Uhr singen. Es gibt einen Basar und eine Laternenausstellung, um 18 Uhr findet das Martinsfeuer auf dem Schulhof statt.

Die Bürgergemeinschaft Heide wird am Samstag ab 17 Uhr einen großen Umzug durch die Heide mit Martinsfeuer auf dem Spielplatz an der Thomas-Dehler-Straße anbieten – der auch gleichzeitig Startpunkt ist.

Am Montag, 13. November, ziehen drei Züge durch die Stadt: Um 17 Uhr geht es bei der Arche, Hülsbecker Straße, los (kein Martinsfeuer), um 17.30 Uhr auf dem Schulhof der Grundschule Isenbügel, eine Feuerschale wird hier aufgestellt. Die Tersteegen-Schule startet um 18 Uhr ihren Martinszug, vorher können die Laternen bei einer Ausstellung in der Schule bewundert werden. Ein Schwedenfeuer wird am Ende angezündet.

Den Sankt Martin für den Zug in der Innenstadt wird Sven Zilles, oder sein Sohn Nick, von der Reitschule Zilles in den Sattel steigen. „Unser Schimmel ist mit seinen 19 Jahren schon routiniert und erfahren genug, um das ganz entspannt zu machen“, berichtet Sven Zilles.

Die Polizei wird den Verkehr regeln und Absperrungen vornehmen, damit die Züge ungestört stattfinden können. Auch die Freiwillige Feuerwehr, unter anderem die Jugendfeuerwehr, wird wieder dabei sein. „Traditionell sind wir immer bei dem Martinsfeuer an der Linderfeldstraße dabei“, so deren Pressesprecher Nils Vollmar. Mittlerweile sei es ja selten geworden, dass man Laternen mit Kerzen benutze. „Eine Laterne ist jetzt auch nicht besonders groß, wenn sie brennen sollte, einfach fallen lassen und austreten. Ist dann nur eben schade um die Laterne.“

>>> KORREKTUREN BEI ZWEI ZÜGEN

Der Martinszug der Grundschule Isenbügel wird am Montag, 13. November, 17.30 Uhr stattfinden und nicht am Freitag, 10. November. Startpunkt ist der Schulhof, erst wird gesungen, dann gelaufen.

Der Hetterscheidter Martinszug wird um 18 Uhr an der Herderstraße starten und nicht erst um 18.30 Uhr.
In der kommenden Woche werden wir auf einer Seite Fotos aller Martinszüge veröffentlichen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik