Unfall

Verschrecktes Pferd tritt Radfahrer mehrfach ins Gesicht

Bei einem Unfall in Heiligenhaus zwischen einem Reitpferd und einer Radlergruppe verletzte das Tier auf dem Brockhorstweg einen Radfahrer schwer.

Bei einem Unfall in Heiligenhaus zwischen einem Reitpferd und einer Radlergruppe verletzte das Tier auf dem Brockhorstweg einen Radfahrer schwer.

Foto: Marcel Kusch / dpa

Heiligenhaus.   Durch ein Wendemanöver versetzten Radler in Heiligenhaus ein Pferd in Panik. Es bäumte sich auf und verletzte einen Radfahrer mit Tritten schwer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zu einem folgenschweren Unfall zwischen einem Reitpferd und einem Radfahrer ist es am Samstag, 23. März, in Heiligenhaus gekommen. Der Radler wurde dabei von dem Pferd schwer verletzt.

Wie die Polizei mitteilt, war eine Gruppe von fünf Radlern zunächst auf dem Panaroramradweg und dann gegen 15.10 Uhr auf dem Brockhorstweg unterwegs. Die Radfahrer wollten aber nach wenigen Metern wieder wenden – auf Höhe einer Reiterin mit ihrem Pferd. Die Polizisten vermuten, dass das Tier durch das Wendemanöver irritiert wurde, denn es geriet in Panik, bäumte sich auf und stürzte schließlich zusammen mit der 20-jährigen Reiterin aus Mülheim.

Einen 31-jährigen Radfahrer aus Meerbusch trafen dabei mehrere Huftritte im Gesicht und das stürzende Pferd begrub ihn und sein Fahrrad unter sich.

Rettungskräfte brachten den schwer verletzten Mann in eine Düsseldorfer Klinik. Die Reiterin und ihr Pferd verletzten sich leicht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (9) Kommentar schreiben