Vereine

TV Grün-Weiss feiert 70. Geburtstag mit ganz großem Tennis

Die Vorfreude auf das Turnier ist groß bei Thomas und Jürgen Müller (Mitte). Angemeldet haben sich hochkarätige Tennisspieler wie Nicola Geuer und Dominik Pfeiffer.

Die Vorfreude auf das Turnier ist groß bei Thomas und Jürgen Müller (Mitte). Angemeldet haben sich hochkarätige Tennisspieler wie Nicola Geuer und Dominik Pfeiffer.

Foto: FFS / FUNKE Foto Services

Heiligenhaus.  Der Tennisverein Grün-Weiss Heiligenhaus besteht seit 70 Jahren. Zum Geburtstag richtet er eine Deutsche Meisterschaft mit namhaften Spielern aus

Begonnen hat alles mit einer lustigen Idee, aus der dann aber schnell Ernst wurde: 13 tennisbegeisterte Frauen und Männer trafen sich am 2. November 1949 im Gasthof Arthur Schüssler und gründeten die Tennisvereinigung Grün-Weiss Heiligenhaus. Sieben Jahrzehnte später wird in dem Verein immer noch begeistert Tennis gespielt. Und zum runden Geburtstag soll es auf der Heimanlage an der Parkstraße jetzt richtig spektakulär werden. Denn der TV Grün-Weiss richtet erstmals die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft im Tennis aus – und alle Heiligenhaus können kostenfrei dabei sein.

„So gutes Tennis hat Heiligenhaus noch nie gesehen“, sagt Jürgen Müller, Vorsitzender des Tennisverbands Niederrhein, der zudem Vereinsmitglied ist. Denn bei der Meisterschaft am 24 und 25. August treten die so genannten Juniorsenioren ab 30 Jahren an, die besten Spieler der deutschlandweit vier besten Landesverbände. „Nicky Geuer hat zugesagt“, freut sich der Vereinsvorsitzende Thomas Müller über die Spielerin, die in der Weltrangliste im Doppel vertreten ist. Ebenso werden in Heiligenhaus die Bundesligaspielerinnen und -spieler Imke Küsgen, Kim Möllers und Dominik Pfeiffer erwartet, antreten könnte zudem Sarah Gronert. „Angelique Kerber ist in Ratingen gemeldet und könnte auch teilnehmen. Sie hat aber noch nicht zugesagt“, sagt Thomas Müller – und kann dabei sein Lachen nicht unterdrücken.

Verein verzeichnet starken Aufwärtstrend

Dass die Zuschauertribünen voll werden, daran zweifeln weder der Vereinschef noch sein Bruder aus dem Verbandsvorstand. Nicht zuletzt, weil sie in Heiligenhaus einen starken Aufwärtstrend bemerken. Allein 410 Mitglieder hat der TV Grün-Weiss – und besonders die Kinder- und Jugendabteilung sei zuletzt stark gewachsen. Davon profitieren die Grün-Weißen auch sportlich: So sei kürzlich die erste Damenmannschaft in die erste Verbandsliga aufgestiegen und nun zu einem Aushängeschild für den gesamten Verein geworden.

Besonders lobt Müller allerdings seine Ehrenamtler. „Es ist toll, dass sich viele junge Leute bei uns engagieren.“ Er hebt etwa die Bambini-Beauftragte Nathalie Loepke, Vergünungswartin Cora Nünning und Sportwartin Britta Borbs hervor. Doch allgemein sei der Zusammenhalt im Verein großartig. So hat die Anlage an der Parkstraße inzwischen sechs Tennisplätze und eine Traglufthalle, die im Winter aufgestellt wird, damit auch in der kalten Jahreszeit der Filzball über den Court gejagt werden kann. „Wenn die Halle aufgebaut wird oder Grünpflege ansteht, sind auch immer gut 80 Leute dabei“, lobt der Vorsitzende.

Selten so nah an Bundesligaspielern dran

Natürlich soll die Anlage zur Deutschen Meisterschaft genau so schön aussehen, wie das Tennis, das am Wochenende zu erwarten ist. Los geht die Veranstaltung am Samstagmorgen um 9.30 Uhr, wenn die qualifizierten Verbandsmannschaften vom Niederrhein, Westfalen, Mittelrhein und Sachsen offiziell begrüßt werden. Um 10 Uhr ist dann der erste Aufschlag. „Der Wettbewerb wird sensationell“, wirbt Jürgen Müller und betont, dass man solch guten Tennisspielern selten so nah kommen werde wie in Heiligenhaus. „Der Schweiß der Spieler trifft die Zuschauer auf der Tribüne“, sagt er und lacht.

Ganz nah kommen aber die Mitglieder des TV Grün-Weiss den wohlbekannten Turnierteilnehmern. Denn sie alle sind am Samstagabend bei der internen Geburtstagsfeier in der Vereinsgaststätte dabei.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben