Polizei

Täter erfüllen sich Kindheitstraum

Junge Männer baggern gerne an – normalerweise aber ist das nicht wörtlich gemeint.

Junge Männer baggern gerne an – normalerweise aber ist das nicht wörtlich gemeint.

Foto: Michael Kleinrensing / WP

Heiligenhaus/Hösel.  Mehrere junge Männer haben sich im „Anbaggern“ ausprobiert. Das aber ist ordentlich in die Hose gegangen.

Ungewöhnliche Einsätze für die Heiligenhauser und die Ratinger Polizei in der Nacht zum Sonntag: Beide Wachen wurden kurz nacheinander von aufmerksamen Anwohnern gerufen, die den Diebstahl von Baustellenfahrzeugen beobachtet hatten. Im ersten Fall um 0.10 Uhr war ein Heiligenhauser an der Schulstraße durch den Krach eines Radladers geweckt worden. Beim Blick aus dem Fenster hatte er beobachtet, wie die Baumaschine entwendet wurde, die Polizei konnte sie schließlich verlassen an der Hülsbecker Straße auffinden und sicherstellen.

Vermummte Personen auf Baggern

Wenig später, gegen 2 Uhr nachts, hatte ein Höseler Anwohner zwei vermummte Personen entdeckt, die sich auf zwei auf einem Baugrundstück abgestellten Baggern wegfuhren. Beim Eintreffen der Polizei flüchteten die Täter, einer der beiden, ein 21-jähriger Heiligenhauser, konnte jedoch unmittelbar von den Beamten festgenommen werden. Im Rahmen der Fahndung nach dem zweiten Täter fiel den Einsatzkräften ein Opel Corsa mit Essener Kennzeichen auf, bei der Kontrolle gaben die drei Essener im Alter zwischen 18 und 22 Jahren zu, an der Tat beteiligt zu sein. Letztlich wurde auch noch der zweite „Baggerfahrer“ – ein 18-jähriger Heiligenhauser – festgenommen. In ihrer Vernehmung gaben die bisher kriminalpolizeilich nicht in Erscheinung getretenen Heranwachsenden an, es sei ihr großer Wunsch gewesen, einmal Bagger zu fahren. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen durften sie die Wache wieder verlassen. Gegen sie wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben