Bildung

Stadbücherei soll sich in einen Ort der Begegnung verwandeln

Büchereileiterin Andrea Einig und ihre Mitarbeiter tüfteln an einem neuen Konzept mit vielen neuen Ideen

Foto: Bangert

Büchereileiterin Andrea Einig und ihre Mitarbeiter tüfteln an einem neuen Konzept mit vielen neuen Ideen Foto: Bangert

Heiligenhaus.   Kunden sollen künftig länger am neuen Standort im Thormählen-Bildungshaus verweilen. Dafür gibt es ein neues Konzept, manches braucht aber Zeit.

Die Heiligenhauser Stadtbücherei will für die Kunden am neuen Standort im Thormählen-Bildungshaus künftig noch attraktiver werden. „Unser Ziel ist es unter anderem, das Angebot weiter zu verbessern, ohne unsere Kernaufgabe zu vernachlässigen“, berichtet Büchereileiterin Andrea Einig. In einem eigenen Konzept (wird am 9. November auch im Bildungsausschuss vorgestellt) sind die Maßnahmen aufgeführt, mit denen neue Nutzer gefunden werden sollen. „Wir haben auch viele Neuanmeldungen“, freut sich Einig.

Für neue Ideen böten die neuen Räume gute Bedingungen, sagt Einig, „auch wenn die Baustelle immer noch nicht ganz fertig ist.“ Ein Ziel des Büchereiteams: Künftig soll die Aufenthaltsqualität verbessert werden. „Wir planen eine Sitzecke im Jugendbereich, auch bei den Kleineren soll eine Sitzinsel angeschafft werden.“ Beides soll bis Ende des Jahres vorhanden sein. Auch im Rest der Bücherei gibt es genug Gelegenheiten zum Schmökern, aber auch zum Spielen, Lesen und Unterhalten. Für Barrierefreiheit ist nun auch gesorgt, der Aufzug funktioniert jetzt.

Mehrere Kooperationen geplant

Kommunikation, so Einig weiter, sei auch ausdrücklich erwünscht. Für die Außenterrasse sollen daher noch Möbel angeschafft werden. „Hier planen wir noch ein gastronomisches Angebot mit Kaffee und kalten Getränken“, sagt die Büchereileiterin. Das wolle man im kommenden Frühjahr angehen, wenn das Wetter ins Freie lockt. Wer still arbeiten will, kann bald gut den Mehrzweckraum als Lesesaal nutzen – wenn die Möbel da sind.

Auch Wlan und weitere PC-Arbeitsplätze sollen noch kommen, verspricht die Büchereileiterin. Das aber wohl erst im kommenden Jahr. Einig: „Das Thema Störerhaftung und der notwendige Zugriff auf das Stadtnetzwerk brauchen ihre Zeit.“ Auch die Onleihe, der digitale Zugriff auf Medien von zuhause, nehme zu. „Allerdings nicht so stark, wie man vermuten würde“, sagt Einig.

Mit den anderen Bibliotheken im Kreis will sich die Heiligenhauser Bücherei künftig vernetzen, ein neuer Verbundkatalog soll entstehen, über den man dann Zugriff auf Medien aus den anderen Kreisstädten hätte – vor Ort oder per Bestellung in die Heiligenhauser Bücherei.

Auch mit Heiligenhauser Kultureinrichtungen sowie mit Schulen und Kitas sollen die Kooperationen ausgebaut werden. „Angedacht sind beispielsweise Rallyes mit Tablet-PCs, Elternnachmittage, Führungen und mehr.“

Ausleihe am Automaten geplant

Mit der Fachbibliothek der Hochschule nebenan ist ebenfalls eine Zusammenarbeit geplant, erste Gespräche sollen in Kürze folgen. Manches dauere aber eben auch aus personellen Gründen noch etwas, so Einig.

Auch die Nutzung der Bücherei soll künftig womöglich noch einfacher werden. „Wir werden ein Selbstverbuchungsterminal testen.“ Sollte das System kommen, könnten Schlangen an der Ausleihtheke vermieden werden. Auch eine Außenrückgabe soll kommen – so könnten Nutzer unabhängig von den Öffnungszeiten ihre Medien zurückgeben. Beides sei aber nicht günstig, sagt Einig mit Blick auf den Etat, der wie im gesamten Kulturbereich gekürzt wurde.

Eine interessante Idee sind Literaturempfehlungen von Nutzern für andere Nutzer. Mit Einlegern in Bücher oder digital könne man so Medien weiterempfehlen, sagt Einig. „Viele Nutzer unterhalten sich schon jetzt am Regal über die Bücher und ihren Inhalt.“ Kommuniziert wird in der Stadtbücherei also jetzt schon. Demnächst dann noch mehr, hoffen die Verantwortlichen.

>>> BÜCHERFLOHMARKT AM 18. NOVEMBER

  • Die Stadtbücherei lädt am übernächsten Wochenende zum großen Bücherflohmarkt ein. am 18. November von 10 bis 14 Uhr.
  • Am Samstag, 18. November, werden im Thormählen Bildungshaus von 10 bis 14 Uhr Romane, Kinderbücher und Hörspiele aus den letzten Jahren und auch Sachbücher angeboten. Der Erlös kommt der Bücherei zugute.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik