Banken

Sparkassen-Chef stellt sich Bürgern wegen Filialschließung

Kreissparkassen-Vorstand Swend Reuse (2. von links) stellte sich im Saal des

Kreissparkassen-Vorstand Swend Reuse (2. von links) stellte sich im Saal des

Foto: Uwe Möller

Heligenhaus.   Die Geschäftsstelle in Hetterscheidt wird zur SB-Filiale. Dass das Gebäude eine Praxis wird, halten die Bürger für die bestmögliche Lösung.

Dass die Kreisparkasse Düsseldorf ihre Filiale in Hetterscheidt schließt, ist derzeit das Gesprächsthema im Stadtteil. Und so wundert es nicht, dass nun die Versammlung des Bürgervereins zu diesem Thema mit mehr als 40 Gästen gut besucht war. Ihnen stellten sich Vertreter der Kreissparkasse Düsseldorf und die Hausärztin Dr. Beate Beyer, die mit ihrer Praxis in das Gebäude an der Velberter Straße einziehen wird.

„Das ist keine schöne Situation und sie lässt sich auch nicht schönreden“, sagte Kreissparkassenvorstand Swend Reuse, doch mit insgesamt gut 900 Kunden und durchschnittlich 13 Besuchern pro Tag, habe die Filiale negative Zahlen geschrieben. Dennoch dauerte es nur wenige Minuten – und ein Großteil der Gäste war überzeugt, dass die Sparkasse die beste Lösung für Hetterscheidt gefunden hat.

Beate Beyer wird das Gebäude kaufen und einen Teil an das Geldinstitut vermieten, damit eine Selbstbedienungsfiliale mit einem Geld- und zwei Automaten für Überweisungen dort entstehen kann. „Ich freue mich, dass ich in Hetterscheidt bleiben kann“, sagte Beyer, denn ihre bisherige Praxis sei zu klein geworden.

Der Umbau beginnt am 17. Juli

Der Umbau beginnt am 17. Juli und wird gut zwei Wochen dauern. Anschließend haben die Praxis und die Sparkasse einen neuen, barrierefreien Eingang, doch die Hausärztin wird wohl erst im Herbst umziehen.

Die drei Bankkauffrauen werden künftig in der Hauptfiliale in der Innenstadt arbeiten. „Wir sind weiterhin für sie da“, betonte Beate Räker, die die Hetterscheidter Filiale leitet. Der Service werde sich nicht verändern, auch künftig werde sie gerne Hausbesuche machen. Und bis der Umbau beginnt, wolle man alle Kunden beibringen, wie man die SB-Automaten bedient. Zudem verwies sie auf die neue Telefonfiliale.

„Der Bürgerverein unterstützt diese Lösung“, meinte der Vorsitzende Reinhold Unger, denn längst nicht alles wird sich ändern. Die traditionelle Schneewette wird weiterhin auf der Sparkassenwiese stattfinden, die dann aber eine Praxiswiese ist.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben