Baustelle

Sanierung der Heiligenhauser Talburgstraße ist fast fertig

Die Sanierung der Talburgstraße soll bald abgeschlossen sein.

Die Sanierung der Talburgstraße soll bald abgeschlossen sein.

Foto: Uwe Möller

Heiligenhaus.   Die Runderneuerung der Talburgstraße steht kurz vor dem Abschluss. Auch an der Kettwiger und der Stettiner Straße geht es voran.

Die Sanierung der Talburgstraße soll bald abgeschlossen sein. „Die Arbeiten kommen gut voran“, so Mario Rieder vom Heiligenhauser Tiefbauamt. Auch im ersten Bauabschnitt bei der Erneuerung der Kettwiger Straße gebe es Fortschritte und die Maßnahme an der Stettiner Straße werde ebenfalls bald zum Abschluss kommen.

Wie berichtet, wird die Talburgstraße seit Anfang September zwischen Rheinlandstraße und der Brücke über den Panoramaradweg erneuert. Neben einer neuen Fahrbahn werden unter anderem auch Radstreifen angelegt, Gehwege verlängert und Kanalarbeiten durchgeführt. „Seit zwei Wochen befinden wir uns im letzten Bauabschnitt und liegen gut im Zeitplan“, so Mario Rieder. Derzeit wird vor der Brücke über den Panoramaradweg gearbeitet.

Brücke muss einen Tag lang voll gesperrt werden

Dort, im Kreuzungsbereich mit der Gruben- und der Bogenstraße, fehle noch die letzte Asphaltschicht. „Bis Ende Mai wollen wir fertig sein, warten aber noch auf einen Termin zum Asphaltieren“, verweist Rieder auf die Fachfirmen, die derzeit gut ausgelastet seien. Für diese Arbeiten müsse der Kreuzungsbereich einen Tag lang gesperrt werden, eine Durchfahrt über die Brücke sei dann nicht möglich. Rieder: „Eventuell sperren wir auch an einem Samstag, damit die Schulbusse nicht betroffen sind.“

Die Zufahrt in die Gruben- und die Bogenstraße ist von der Talburgstraße derzeit aus Sicherheitsgründen noch nicht wieder möglich, damit niemand sein Auto in der Baustelle beschädigt. Das solle auch bis zum Ende der Arbeiten so bleiben. Wenn diese beendet sind, soll von der Rheinlandstraße zunächst bis zum Schopshofer Weg Tempo 50 gelten, danach Tempo 30. Der Bürgerverein Wassermangel fordert dagegen durchgängig Tempo 30. Stadt und Polizei wollen vor Ort noch die Geschwindigkeit messen.

Zwei weitere Maßnahmen laufen

Auch bei der Sanierung der Stettiner Straße zeichnet sich ein Ende der Bauarbeiten ab, die 2017 begonnen hatten. „Derzeit wird am Werkerhofplatz noch gepflastert“, berichtet Mario Rieder. Bis Ende Mai wolle man die Baumaßnahme abschließen.

Vor einigen Wochen begonnen hat der Vollausbau der Kettwiger Straße mit neuer Fahrbahn, neuen Bürgersteigen, Leitungen und Bäumen. Der erste Abschnitt zwischen An der Butterwelle und Zum Wildenstein ist derzeit gesperrt. Mitte Juni soll dort asphaltiert werden. Wegen der vielen Wurzeln und Leitungen im Boden, so Rieder, seien die Arbeiten aber schwierig.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben