Unfall

Radfahrerin (55) nach Verkehrsunfall in Lebensgefahr

Mit lebensgefährlichen Verletzungen wurde die 55-Jährige in ein Krankenhaus gebracht.

Mit lebensgefährlichen Verletzungen wurde die 55-Jährige in ein Krankenhaus gebracht.

Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Ratingen.  Lebensgefährliche Verletzungen hat eine 55-jährige Radfahrerin aus Heiligenhaus bei einem Verkehrsunfall in Ratingen-Hösel erlitten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine 55 Jahre alte Radfahrerin aus Heiligenhaus ist am Freitagmorgen, 21. Juni, bei einem Verkehrsunfall an der Bahnhofstraße in Ratingen-Hösel von einem Auto erfasst worden. Sie wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war die 55-jährige Heiligenhauserin um kurz nach 9 Uhr morgens mit ihrem Fahrrad auf dem rechten Gehweg der Bahnhofstraße in Richtung „Am Sondert“ gefahren. Auf Höhe der Straße „Am Adels“ wurde sie dabei von einer Autofahrerin übersehen und frontal erfasst worden. Die Autofahrerin, eine 72 Jahre alte Frau Essen, erlitt bei dem Unfall einen Schock. Sie gab an, die Radfahrerin aufgrund der tiefstehenden Sonne nicht gesehen zu haben.

Ein Zeuge hatte den Unfallhergang beobachtet und sofort die Rettung alarmiert. Ein Rettungswagen brachte die schwerstverletzte und nicht ansprechbare Radfahrerin in ein Krankenhaus. Die Polizei sperrte den Bereich rund um die Unfallstelle für etwa eine Stunde ab.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben