Kultur

Pop up Comedy geht in Heiligenhaus in der Kniffte weiter

Lars Hohlfeld freut sich, dass es mit der Pop Up Comedy in Heiligenhaus weitergeht – am 24. Juli dann nicht mehr im Thums, sondern in der Kniffte. Foto Services

Foto: Alexandra Roth

Lars Hohlfeld freut sich, dass es mit der Pop Up Comedy in Heiligenhaus weitergeht – am 24. Juli dann nicht mehr im Thums, sondern in der Kniffte. Foto Services Foto: Alexandra Roth

Heiligenhaus.   Am 24. Juli wird Dave Davis alias Motombo Umbokko in dem Deli an der Hauptstraße auftreten. Letzter Auftritt im Thums war sehr emotional.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Biergarten als Bühne: Zum letzten Mal gastierte die Pop Up Comedy mit Moderator Lars Hohlfeld am Dienstagabend im Thums. Doch die Freunde des etwas anderen Kabaretts müssen nicht lange warten: Am 24. Juli geht das Programm weiter, dann wird die beliebte Veranstaltung in der Kniffte (Hauptstr. 144) weiter stattfinden. Und ein Künstler steht auch schon fest: Dave Davis.

„Es war schon sehr emotional“, gibt Andreas Fischbach nach dem letzten Auftritt zu. „Moderator Lars Hohlfeld hat mich noch einmal auf die Bühne geholt, es gab Standing Ovations, das war schon ein besonderer Moment.“ Anderthalb Jahre lief das Kabarett-Programm mehr als erfolgreich in seinem Thums, was auch Moderator Hohlfeld anerkannte: dass das Thums zu jeder Vorstellung ausverkauft gewesen sei, das habe er sonst auch noch nirgendwo erlebt. Immer gerne sei er nach Heiligenhaus gekommen.

In der Kniffte geht es weiter am 24. Juli

Und das kann Hohlfeld auch weiterhin, bestätigen Fischbach und Thomas Karrenberg, die gemeinsam das Kniffte Deli an der Hauptstraße, Ecke Jahnstraße betreiben. „Am 24. Juli werden wir zum ersten Mal das Pop Up Comedy in die Kniffte holen“, freut sich Karrenberg auf den ersten Auftritt der Kabarettisten an neuer Stelle.

Und der Künstler sei auch nicht irgendwer, so Fischbach: „Dave Davis ist auch bekannt als Toilettenmann Motombo Umbokko. Hier verkörpert Davis einen aus dem fiktiven Nfuddu geflohenen Asylsuchenden, der ständig in Angst vor der Abschiebung lebt. Der aus Uganda stammende Davis nimmt dabei die deutsche Sprache und das Thema Integration auf die Schüppe.

Ein zweiter Künstler wird ebenso erwartet, „aber es steht noch nicht fest, wer das sein wird“, so Fischbach. Fest steht: Mit dem erfolgreichen Konzept geht’s also weiter, Karten sind ab jetzt in der Kniffte erhältlich ( 02056/59 59 659).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik