Mehr Licht am Panoramaradweg

Foto: Ulrich Bangert

Auch wenn die Tage jetzt immer länger werden – irgendwann setzt doch die Dämmerung ein. Dass dürfte den Radfahrern auf dem Panoramaradweg jetzt allerdings weniger ausmachen als noch vor ein paar Wochen: 35 neue Leuchtstellen wurden von den Stadtwerken in Betrieb genommen, die die bereits vor einigen Jahren aufgestellten ergänzen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auch wenn die Tage jetzt immer länger werden – irgendwann setzt doch die Dämmerung ein. Dass dürfte den Radfahrern auf dem Panoramaradweg jetzt allerdings weniger ausmachen als noch vor ein paar Wochen: 35 neue Leuchtstellen wurden von den Stadtwerken in Betrieb genommen, die die bereits vor einigen Jahren aufgestellten ergänzen.

„In den letzten Wochen sind die Leuchtenköpfe aufgesetzt worden“ berichtet Sylvia Bienert, technische Leiterin der Stadtwerke, „die Leuchten erhellen jetzt einen weiteren Kilometer Radweg, damit ist die gesamte Strecke beleuchtet.“ Die Stadtwerke als Eigentümer des Straßenbeleuchtungsnetzes haben die Leuchten angeschafft, der Wunsch nach mehr Beleuchtung kam von der Stadt Heiligenhaus. „Den haben wir gerne erfüllt“, so Sylvia Bienert zu dem Projekt, bei dem Energieeinsparung ganz groß geschrieben wird. „Wir wollen etwas für die Umwelt tun, das liegt uns sehr am Herzen, deshalb haben wir uns für eine LED-Beleuchtung entschieden“, erzählt Bienert.

Wenn die Abenddämmerung einsetzt, gehen die Leuchten automatisch an, zu später Stunde nach der gleichen Schaltung wie die Straßenbeleuchtung wieder aus. Zu finden sind die neuen Lichtspender ab der Westfalentankstelle hinauf bis gegenüber vom Warenhaus. Mit der Inbetriebnahme seien auch Fußgänger besser geschützt, die jetzt von den Radfahrer eher erkannt werden könnten. Die Kosten des Projektes belaufen sich auf circa 80 000 Euro.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben