Heiligenhaus feiert

Martinsmarkt lockt in die Heiligenhauser Innenstadt

Frisch gebackenes Brot wurde im letzten Jahr beim Martinsmarkt gerne gekauft. Auch dieses Jahr gibt es wieder ein gutes Angebot.

Foto: Ulrich Bangert

Frisch gebackenes Brot wurde im letzten Jahr beim Martinsmarkt gerne gekauft. Auch dieses Jahr gibt es wieder ein gutes Angebot. Foto: Ulrich Bangert

Heiligenhaus.   Am 12. November heißt es wieder verkaufsoffener Sonntag. Hauptstraße wird dafür wieder gesperrt. Kirmes heißt es dann auf dem Kirchplatz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Heiligenhauser dürfen sich wieder auf ein buntes Treiben anlässlich des Martinsmarktes freuen. Der findet am 12. November statt. „Die Hauptstraße wird zwischen der Wülfrather Straße und dem Kirchplatz gesperrt, der Kreisverkehr dort bleibt befahrbar“, kündigt Stadtmarketing-Koordinator André G. Saar an.

„Um 11 Uhr geht es so langsam los, um 12 Uhr wird der Markt durch den Bürgermeister offiziell eröffnet“, berichtet Saar. Auf der Bühne am Rathaus sorgt zunächst die Peter Weisheit Band für Unterhaltung, später kommt eine Teilbesetzung der Flying Tunes. Von 14 bis 15. 30 Uhr wird ein Zauberer erwartet. „Anschließend wird Wolfgang, der Magier, durch die Stadt ziehen und Luftballons modellieren.“ Um 15.30 Uhr tritt die Tanzschule Heigl mit den erfolgreichen Video-Clip-Dancern auf, die durch die groovig-melodiöse Instrumentalmusik der Band Better Days ahead abgelöst werden.

Heiligenhauser Gastronomen sind mit dabei

Thomas Dalbeck wird die durstigen Besucher nicht nur mit Apfelsaft versorgen. Obwohl der Gastronom Guido Hauschild jetzt in Velbert tätig ist, lässt er es sich nicht nehmen, die Heiligenhauser beim Martinsmarkt an seinem Grillstand zu bedienen. Weitere Stände mit Kaffee und Kuchen runden das kulinarische Angebot ab.

Der Geschichtsverein Heiligenhaus stellt seinen neusten Band von Cis Hiliniciweg vor. „Extra für unseren Martinsmarkt verlängert ein Schausteller seine Saison“, weiß André Saar und freut sich, dass auf dem Kirchplatz wieder ein Auto-Scooter zur Mitfahrt einlädt, dazu dreht sich ein Kinderkarussell, eine Wurfbude und ein Stand mit süßen Sachen machen das Kirmeserlebnis komplett.

Annelie Heinisch, die Sprecherin des Stadtmarketing-Arbeitskreises Handel, konnte fast alle Einzelhändler in der Innenstadt motivieren, ihre Geschäfte in der Zeit von 12 bis 17 Uhr zu öffnen. „Toll ist, dass nicht nur so viele mitmachen, sondern auch, dass sich alle an den Kosten beteiligen, nicht nur die inhabergeführten Geschäfte, sondern auch die Konzerne, so was gibt es sonst kaum in einer anderen Stadt.“

Plätzchen backen im Supermarkt

Die Frontfrau des Heiligenhauser Einzelhandels verweist auf die zahlreichen Aktionen, die von den Geschäften vorbereitet werden. So lädt die Goldschmiede Morgenstern lädt zu ihrer jährlichen Ausstellung ein, ein paar Meter weiter baut das Team von Rewe Wacket seinen ‘Kunden-Verwöhnstand’ auf. Im Geschäft können die Kinder Plätzchen aus frischem Teig ausstechen und die frisch gebackenen Leckereien gleich mitnehmen. Daneben werden weitere Geschäfte Sonderangebote und Rabatte für die Besucher des Martinsmarktes bereithalten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik