Kunst und Kultur

Kulturrucksack hat tolle Aktionen in Heiligenhaus im Gepäck

Im Rahmen des Kulturrucksacks findet auch ein Manga-Workshop mit Alexandra Völker im Club statt.

Im Rahmen des Kulturrucksacks findet auch ein Manga-Workshop mit Alexandra Völker im Club statt.

Foto: Thomas Gödde

Heiligenhaus.  Beim Kulturrucksack gibt es wieder viele spannende Aktionen für Kinder und Jugendliche. Allerdings sollten sie auf eine Sache im Blick behalten.

Randvoll gepackt mit kulturellen Aktionen für 10- bis 14-Jährige ist wieder der „Kulturrucksack“ für Heiligenhaus und Velbert. Angeboten werden beispielsweise Theater, Comiczeichnen, Musik und vieles mehr. Und es gibt noch etwas Tolles.

So sind alle Veranstaltungen im Rahmen des Kulturrucksacks wieder komplett kostenfrei für die Teilnehmer. Und das, obwohl auch wieder namhafte Künstler für die Aktion gewonnen werden konnten. Da die Teilnehmerzahl auf jeweils zehn bis zwölf begrenzt ist, empfiehlt sich auch schon jetzt eine Anmeldung.

Drei spannende Veranstaltungen in Heiligenhaus

In Heiligenhaus können sich Kinder und Jugendliche auf drei spannende Veranstaltungen bis Ende des Jahres freuen, davon zwei in den Herbstferien. Los geht es vom 14. bis 18. Oktober, jeweils von 11 bis 14 Uhr, im Club (Hülsbecker Straße 16), mit dem Theater-Workshop „Da wird einem ja Angst und Bange!“.

Was sich dahinter verbirgt, erläutert die Leiterin des Kulturbüros, Almuth Schildmann-Brack: „Dabei verbindet die Theaterpädagogin Ute Kranz Theater mit pädagogischen Ansätzen. Die Kinder sollen in andere Rollen schlüpfen und sich auch den eigenen Ängsten im Alltag stellen.“ So würden die Teilnehmer ausprobieren, wie sie ihre Ängste überwinden könnten. Dazu wird Ute Kranz zusammen mit den 10- bis 14-Jährigen ein Theaterstück erarbeiten, das am 18. Oktober aufgeführt wird.

Mit Legosteinen Bilder gestalten

Buchstäblich Klötze staunen können Kinder und Jugendliche dann bei „BrickART“ mit dem bekannten Düsseldorfer Künstler Cole Blaq. Er zeigt ihnen, wie sie mit Legosteinen Bilder gestalten können – und zwar vom 23. bis 25. Oktober, ebenfalls im Club (jeweils von 10 bis 13 Uhr). Das ist auch nicht alles: „Zuvor gibt es dazu noch einen Kurs mit Adriana Hüskes zur Grundlagengestaltung von Bildern. Da geben wir den Termin noch bekannt“, sagt Almuth Schildmann-Brack.

Den Abschluss in Heiligenhaus bildet dann ein dreitägiger Workshop zum Zeichnen der japanischen Comics „Mangas“ (7., 14. und 21. November in der Stadtbücherei, Kettwiger Straße 24, jeweils von 16 bis 18 Uhr). „Dafür konnte die hoch gehandelte Künstlerin Alexandra Völker gewonnen werden, die für große Comic-Verlage arbeitet und auch schon eigene Bücher verlegt bekommen hat“, schildert die Kulturbüroleiterin weiter. „Sie schaut auch, was die Teilnehmer für Grundlagen mitbringen und baut darauf auf. Im Dezember planen wir dann eine Ausstellung der Mangas, die entstanden sind.“

Kinder sollen das Schaffen von Kultur kennenlernen

Solche Kunstwerke herzustellen, ist auch ein Ziel des Kulturrucksack-Programms. Denn: „Die Kinder und Jugendlichen sollen an den Prozess des Kulturschaffens herangeführt werden und dafür den Raum bekommen, sich mit Kunst und Kultur zu beschäftigen und sich zu entfalten.“

Bei, Kulturrucksack zerfließen übrigens auch Stadtgrenzen, denn Velbert und Heiligenhaus sind dafür quasi zu einer Stadt zusammengefasst. Das hat auch einen ganz simplen Grund: „Für eine Förderung durch das Land NRW ist eine bestimmte Einwohnerzahl für Unter-15-Jährige nötig. Deswegen haben sich auch Stadtverbünde wie eben Velbert und Heiligenhaus gebildet“, so die Kulturbüroleiterin.

Auch in Velbert gibt es einiges an Aktionen

Das wiederum hat aber auch den Vorteil, dass die 10- bis 14-Jährigen ebenfalls an dem Kulturrucksack-Programm in der Nachbarstadt teilnehmen können. Und in Velbert ist auch viel los: Sechs Veranstaltungen versprechen bis Jahresende tolle Aktionen, etwa „Beatboxing for beginners“ (27. September, 15 bis 19 Uhr), sechs Workshops bei „Bauhaus-Herbstferien – Form, Fläche, Farbe, Klang“ (14. bis 18. Oktober von 11 bis 15 Uhr), „Kino zum Laternenfest“ (18. Oktober, 19 Uhr), „Graffiti für Anfänger – mit Artletics“ (22. bis 24 Oktober, 11 bis 14 Uhr), „Wir machen Kino, Stop-motion“ (9. November, 11 bis 15 Uhr) sowie „DJ Workshop“ (9. und 10. November, 10 bis 14 Uhr). Weitere Infos dazu gibt es auf: www.velbert.de (Stichwort Kultur und Freizeit) sowie auf www.kulturrucksack.nrw.de.

Laut Almuth Schildmann-Brack nehmen auch Kinder und Jugendliche aus Velbert am Programm in Heiligenhaus teil – und umgekehrt. „Das ist auch so gewollt, dass sie für Kunst und Kultur ihre häusliche Umgebung mal verlassen.“

Anmeldungen für den Kulturrucksack in Heiligenhaus sind möglich unter sowie per Mail an kulturrucksack@heiligenhaus.de und für Velberter Veranstaltungen unter sowie an kulturrucksack@velbert.de.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben