Schule

IKG-Fünftklässler haben jetzt jede Menge auf der Pfanne

Kleine Kostprobe gefälligst? Die IKG-Fünftklässler Simon, Christian und Jakob (von links) probieren ihr Gekochtes – und es scheint zu schmecken.

Kleine Kostprobe gefälligst? Die IKG-Fünftklässler Simon, Christian und Jakob (von links) probieren ihr Gekochtes – und es scheint zu schmecken.

Foto: Alexandra Roth

Heiligenhaus.  Am Immanuel-Kant-Gymnasium in Heiligenhaus sollen alle Fünftklässler mal in der Schulküche kochen. Dabei gilt es, verschiedene Sachen zu lernen.

Jede Menge in der Schule aufgabeln – und das buchstäblich: Das können jetzt die Fünftklässler des Immanuel-Kant-Gymnasiums (IKG). Denn an der Schule ist nun ein Programm angelaufen, wonach die Kinder einen Tag lang mit Kochen verbringen. Es gibt auch schon die ersten Kostproben.

So versammeln sich diese und kommende Woche die Fünftklässler in der schmucken Schulküche, die das IKG 2016 im Rahmen eines Wettbewerbs des Bundesernährungsministeriums gewonnen hatte. Schirmherr war damals der bekannte TV-Koch Tim Mälzer – und nun wollen die Schüler ihm natürlich in punkto Kochkünsten nacheifern.

Sowohl der Spaß als auch der Lernwert sind wichtig

Dabei sollen sowohl der Spaß als auch der Lernwert im Vordergrund stehen, wie Gunda Bremen, Klassenlehererin der 5b, erläutert: „Die Kinder sollen etwas über gesundes Essen lernen und die Lebensmittel zubereiten.“ Auf dem Speiseplan stehen dabei frische Salate, eine Gemüsepfanne entweder mit Reis oder Hackfleisch sowie Obstsalat. Und die Schüler sind auch mit Feuereifer dabei. So haben Simon, Christian und Jakob fleißig Paprika und Zucchini geschnibbelt und rühren nun alles um: „Das macht totalen Spaß“, sagen die Jungs unisono.

Küche soll noch stärker in den Schulalltag eingebunden werden

Auch Enasalia ist konzentriert bei der Sache – sie hat schon Erfahrungen in der Küche gesammelt: „Ich helfe oft meiner Mutter beim Kochen.“ Auch Mara ist von zuhause her „vorbelastet“: „Mein Vater arbeitet als Koch“, meint sie – und zeigt, dass auch sie einiges auf der Pfanne hat: Mit fast professionellen Handgriffen rührt sie die Tomatensauce ins Hackfleisch.

Das freut auch IKG-Lehrer Torsten Sill, der der Koordinator für die Schulküche ist: „Künftig sollen alle Fünftklässler in der Schulküche kochen“, sagt er. Denn die Zielsetzung sei, die Küche mit ihren vier modernen Ceran-Feldern noch stärker in den Schulalltag einzubinden und so auch Nachhaltigkeit zu fördern, denn: „Wir verwenden saisonale Produkte aus der Region.“

Zum Schluss wird das Gekochte gemeinsam gegessen

Da geben sich die Fünftklässler auch im eigenen Interesse besonders viel Mühe beim Zubereiten der Mahlzeit. Schließlich wird im Anschluss daran das Gekochte gemeinsam gegessen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben