Banken

Hetterscheidter Sparkasse wird in SB-Filiale umgewandelt

Die Kreissparkasse will auch weiterhin in ihrem bisherigen Gebäude an der Velberter Straße vertreten sein – ab Sommer dann mit einer Selbstbedienungsfiliale.

Die Kreissparkasse will auch weiterhin in ihrem bisherigen Gebäude an der Velberter Straße vertreten sein – ab Sommer dann mit einer Selbstbedienungsfiliale.

Foto: Christoph Husemeyer

Heiligenhaus.   Da immer weniger Kunden in die Hetterscheidter Filiale kämen, hat die Sparkasse das Haus an Dr. Beate Beyer verkauft. Sie kommt mit ihrer Praxis.

Die Kreissparkasse Düsseldorf wandelt ihre Geschäftsstelle in Hetterscheidt im Sommer in eine Selbstbedienungsfiliale um und verkauft das Gebäude an die Allgemeinmedizinerin Dr. Beate Beyer. Die schon seit 2007 in Hetterscheidt ansässige Ärztin werde dann dort mit ihrer Praxis einziehen und einen Teil der Räume an der Velberter Straße 142-144 an das Geldinstitut vermieten, teilte die Kreissparkasse mit. Bis dahin solle die Filiale aber wie bislang betrieben werden.

SB-Geräte sollen Versorgung der Kunden sicherstellen

Hintergrund für die Entscheidung sei, dass bereits seit Jahren das Kundenaufkommen in der Filiale zurückgegangen sei – so etwas betreffe auch andere Banken. Im Gegensatz dazu steige die Zahl von Online-Banking-Nutzern, auch würden Überweisungs-Terminals verstärkt frequentiert. Durch das Angebot ab Sommer mit Terminals, Kontoauszugsdrucker und Geldautomat werde die Versorgung für die Kunden aber gewährleistet.

Auch auf eine persönliche Beratung müsse niemand verzichten, sagt Christoph Wintgen, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Düsseldorf: „Denn zudem ist das Team unserer Direkt-Filiale von Montag bis Freitag von 8 bis 19 Uhr unter der Telefonnummer 0211/873-0 oder per E-Mail erreichbar.“ Viele Dinge, für die man früher eine Geschäftsstelle aufgesucht habe, ließen sich schließlich auch mit einem Anruf schnell lösen. Daneben könnten Hausbesuchstermine vereinbart werden.

Eine Fragestunde für Bürger ist am 12. April geplant

Die drei Mitarbeiter der Filiale sollen den Angaben zufolge weiter in Heiligenhaus eingesetzt werden. Wie und wo genau, werde nun ausgearbeitet. Ebenso müsse noch die Frage geklärt werden, wann die Geschäftsstelle umgewandelt und wie die SB-Räume aussehen würden. Dazu stünden die Architekten der Sparkasse sowie der Ärztin „im engen Austausch“. Auf jeden Fall werde das Haus überall barrierefrei zugänglich gestaltet.

Mit dem Einzug in das bisherige Sparkassen-Gebäude gehe für Dr. Beate Beyer auch ein länger gehegter Wunsch in Erfüllung, hieß es weiter. Denn sie habe selbst zwecks Praxisvergrößerung nach einer Übernahme der Räume des Geldinstituts angefragt. Wie die Sparkasse weiter erklärte, sei man auch mit dem Bürgerverein Hetterscheidt im Gespräch und werde sich am Freitag, 12. April, um 19 Uhr in der Gaststätte Kuhs (Velberter Straße 146) den Fragen von Bürgern und Bürgerinnen zur Umwandlung der Filiale stellen. Auch Dr. Beyer sowie der Kreissparkassenvorstand seien dann vor Ort.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben