Feuerwehreinsatz

Heljensbad musste nach einem Brand geschlossen werden

Keinen Badespaß gab es am Dienstagnachmittag im Heljensbad: Nach einem Feuer in der Trafostation wurde das Bad geschlossen.

Keinen Badespaß gab es am Dienstagnachmittag im Heljensbad: Nach einem Feuer in der Trafostation wurde das Bad geschlossen.

Foto: Carsten Klein

Heiligenhaus.  Wegen eines Feuers in der Trafostation musste das Heljensbad in Heiligenhaus am Dienstag schließen. Eine Person wurde verletzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Gleich zwei Feuer innerhalb einer Stunde hat die Feuerwehr am Dienstag in Heiligenhaus gelöscht. Darunter auch einen Brand im Heljensbad, das ab dem Nachmittag deswegen schließen musste.

Heljensbad wurde vorbildlich geräumt

So löste die Brandmeldeanlage des Heljensbads um 14.05 Uhr einen Alarm aus. Beim Eintreffen der ersten Kräfte war das Bad schon vorbildlich geräumt. Die Feuerwehr stellte darauf einen Schmorbrand in der Trafostation im Kellergeschoss fest, zudem gab es einen Stromausfall im Bad. Ein Trupp mit Atemschutzgeräten flutete daraufhin den Keller mit einem Kohlendioxid-Feuerlöscher und kontrollierte die Brandstelle mit einer Wärmebildkamera. Das Bad blieb für den Rest des Tages geschlossen. Ob es am Mittwoch wieder eröffnen kann, war zu Redaktionsschluss noch nicht klar.

Eine Person verletzte sich an der Hand

Noch während des Einsatzes meldete sich eine Person mit einer Schnittverletzung an der Hand bei den Einsatzkräften. Diese war beim Versuch, über den Zaun des Schwimmbades zu klettern, mit der Hand an einer scharfen Kante hängengeblieben. Der Rettungsdienst versorgte die Person und brachte sie ins Krankenhaus. Sonst gab es keine Verletzten, die Höhe des Schaden ist zunächst nicht bekannt. Gegen 15.30 Uhr rückten die rund 15 Feuerwehrleute wieder ab.

Zuvor gab es einen Heckenbrand an der Bahnhofstraße

Zuvor hatte gegen 13.20 Uhr eine Hecke an der Bahnhofstraße in Flammen gestanden. Diese hatte ein Anwohner bei der Unkrautvernichtung aus Versehen mit angezündet. Die Feuerwehr hatte den Brand aber schnell im Griff.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben