Poetry-Slam

Heiligenhauserin veröffentlicht CD für Gott und die Welt

Die 20-jährige Heiligenhauserin Sarah Tönges hat sich als Poetry-Slammerin mit religiösen Texten schon einen Namen gemacht.

Die 20-jährige Heiligenhauserin Sarah Tönges hat sich als Poetry-Slammerin mit religiösen Texten schon einen Namen gemacht.

Foto: Sarah Tönges

Heiligenhaus.  Die 20-jährige Sarah Tönges hat ein Hörbuch mit 14 Texten. Dabei geht es in Poesie-Form um ihren Glauben und was dieser für sie bedeutet.

Eine buchstäblich göttliche CD: Die hat Sarah Marie Tönges, die unter dem Künstlernamen Sarah Marie firmiert, mit dem ein Poetry-Hörbuch „Immer für dich“ beim „Gerth Medien“-Verlag veröffentlicht. Dabei geht es in Poesie-Form um ihren eigenen Glauben – und mehr.

Die 20-jährige Heiligenhauserin hat mit dem Hörbuch ihre Leidenschaft zu Poetry-Slams mit religiösem Bezug in 14 Poetry-Texten zu Ton und Wort gebracht. Doch wie kam sie dazu, sich schon als Schülerin für die Kunstform des Poetry-Slams – also mit einem literarischen Wettstreit – zu interessieren und welche Botschaft will sie in ihren Texten vermitteln will?

Erster christlicher Poetry-Slam bei einer Jugendkonferenz in Siegen

Alles begann 2014 mit einem Video von Julia Engelmann, die damals mit ihren selbst verfassten Texten bei Poetry-Slams in aller Munde war. „Ich fand das damals schon cool, wie man sich dabei ausdrücken kann“, berichtet Sarah Tönges von ihrem ersten Kontakt mit dieser Textform. Im selben Jahr habe sie dann ihren ersten christlichen Poetry-Slam bei einer Jugendkonferenz in Siegen gehört, was ihre Begeisterung dafür noch mehr gesteigert hat. Der erste eigene Text folgte bald – anlässlich ihrer eigenen Taufe in der freikirchlich-evangelischen Gemeinde in Heiligenhaus.

„Dabei wurde ein Video von meinem Text im Gottesdienst gezeigt, und viele Menschen waren berührt und inspiriert. Im Nachgang kamen einige Leute zu mir und fragten mich nach dem Video“, erzählt Sarah, die 2017 ihr Abitur am Immanuel-Kant-Gymnasium mit 1,0 bestanden hat. So sei die Idee eines YouTube-Kanals entstanden. Es folgten zwei weitere Videos mit Texten, und die Klickzahlen stiegen in die Höhe. Ihre Reichweite sei Sarah aber erst bewusst geworden, als sie eine E-Mail-Adresse mit ihrem Kanal verknüpfte: „Auf einmal haben mir echt viele Leute geschrieben und mir Rückmeldungen gegeben. Die Geschichten, wie meine Texte in die verschiedenen Lebenssituationen passen und das Leben von einigen Menschen in einer schweren Zeit ein bisschen besser machen, haben mich sehr berührt“, blickt Sarah zurück.

Mittlerweile 50 Auftritte quer durch die Republik

2015 stand dann ihr erster Liveauftritt auf einer Jugendkonferenz in Kierspe an – es sollte der erste von vielen sein: „Heute habe ich knapp 50 Auftritte quer durch die Republik hinter mir und probiere weiterhin alles, was zeitlich möglich ist, zu realisieren“, erzählt Sarah. „Ich genieße es unheimlich, mich mit Menschen direkt über meinen Glauben und die Botschaften, die hinter den Texten stecken, austauschen zu können.“

Wenn es nach ihrem Verlag gegangen wäre, wäre das Hörbuch nicht erst 2019, sondern schon wesentlich früher erschienen. 2016 gab es bereits einen ersten Kontakt – hier lehnte Sarah Tönges aber noch ab, da sie sich mitten im Schlussspurt zum Abitur befand und sich ihre künstlerische Freiheit bewahren wollte. Im Frühjahr 2018 meldete sie sich dann aber beim Verlag und das Projekt lief an.

Weitere Projekte stehen nun an

Ein Jahr und unzählige Stunden Arbeit später, die sie mit Schreiben, Einsprechen, Designen und Komponieren verbracht hat, ist Sarah sehr zufrieden mit dem Endergebnis: „Ich bin wirklich unfassbar happy, das ist irgendwie surreal, jetzt das Produkt in den Händen zu halten.“ In den nächsten Wochen wird sie noch viel in die Social-Media-Kampagne des Verlags sowie in Radio- und Fernsehsendungen eingespannt sein. Doch die junge Heiligenhauserin ruht sich keineswegs auf ihrem Erfolg aus, sondern arbeitet schon an weiteren Projekten.

Sie beschreibt den Grund für ihre Begeisterung für Poetry-Slams so: „Ich schreibe generell sehr gerne und finde in den Texten eine optimale Möglichkeit, die Themen und Messages, die mich beschäftigen, mit der Welt zu teilen.“ Ihre Leidenschaft für Texte und Worte spiegelt sich auch in ihrem Studium wider, welches sie nun aufgenommen hat: „Ich studiere Kommunikation und Germanistik in Münster und werde mich so noch intensiver mit Worten beschäftigen“, blickt Sarah Tönges voller Vorfreude in die nahe Zukunft. Und auch wenn sie noch keine genaue Karriereplanung hat, ist gewiss, dass man von ihr noch sehr viel hören wird.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben