Filmschauplätze

Heiligenhauser Thormählen-Park verwandelt sich in Kinosaal

Ruth Ortlinghaus und André Saar freuen sich auf viele Zuschauer beim Open-Air Kino im Thormählen-Park.

Ruth Ortlinghaus und André Saar freuen sich auf viele Zuschauer beim Open-Air Kino im Thormählen-Park.

Foto: Ulrich Bangert

Heiligenhaus.   Filmschauplätze NRW kehren nach einem Jahr Pause nach Heiligenhaus zurück. Am 20. Juli wird „Grand Budapest Hotel“ unter freiem Himmel gezeigt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein eigenes Kino hat Heljens schon länger nicht mehr. Dafür können die Heiligenhauser immer wieder tolle Filme unter freiem Himmel genießen: Nach einem Jahr Pause kehren die Filmschauplätze NRW in unsere Stadt zurück. Am Freitag, 20. Juli, wird im Thormählen-Park die Tragikomödie „Grand Budapest Hotel“ gezeigt. „Ein visuelles Kunstwerk, dessen Schönheit staunen lässt“, zitiert Ruth Ortlinghaus vom organisierenden Stadtmarketing-Arbeitskreis Kultur und Gesellschaft aus den Kritiken über den Film. Mit Einbruch der Dunkelheit (gegen 22 Uhr) beginnt die Vorführung des Oscar-prämierten Streifens.

„Grand Budapest Hotel“ spielt zwischen den beiden Weltkriegen in der fiktiven Republik Zubrowka in Osteuropa. Der Film erzählt die Geschichte des Concierge Monsieur Gustave H. und seines Lobby Boys Zéro Moustafa. Mit dem Tod des Hotelgasts Madame D. und dem Diebstahl des Gemäldes „Jüngling mit Apfel“ entwickelt sich eine aufregende Geschichte auf mehreren Zeitebenen. „Der Thormählen-Park ist die richtige Kulisse für den Film Grand Budapest Hotel, da in der angrenzenden Seniorenresidenz nicht nur alte und kranke Menschen leben, sondern auch Senioren, die sich hier eingebürgert haben“, meint Ruth Ortlinghaus.

Filmschauplätze waren schon oft zu Gast in Heiligenhaus

Nicht von ungefähr seien die Filmschauplätze NRW bereits zum elften Mal in Heiligenhaus zu Gast, so oft wie nirgends sonst. „Weil wir es immer wieder schaffen, tolle neue Spielorte zu finden“, sagt Ortlinghaus. So konnte man in Heiligenhaus bereits im Jahr 2016 im Heljensbad oder ein Jahr zuvor auf der A44 im Freien gucken. Beim Filmabend am 20. Juli haben nun die Kreissparkasse und die Stadtwerke auch finanziell mitgeholfen.

Die kostenlose Veranstaltung (Zuschauer dürfen gerne eigene Stühle und Decken mitbringen) beginnt aber nicht erst zum Film gegen 22 Uhr, sondern schon deutlich früher. „Der Arbeitskreis Kultur hat ein umfangreiches Rahmenprogramm organisiert“, so Ruth Ortlinghaus. Ab 19 Uhr gibt es eine musikalische Begrüßung, die eine Überraschung werden soll. Zeitgleich öffnen auch die Stände mit Essen und Getränken. Gegrilltes, Käse, Bier, Wein und Antialkoholisches warten auf die Besucher. Ab 19.30 Uhr wird die Kölner Hauptband Zweiklang passend zum Film Stücke von Jazz bis Pop spielen.

Bücherverlosung und Kurzfilm

Die Veranstalter haben sich aber noch etwas einfallen lassen. Schon mit Beginn der Veranstaltung wird der Arbeitskreis Taschenbücher unter den Gästen verlosen. Um 20.30 Uhr werden dann echte Schätze aus den Bücherflohmärkten versteigert. Ortlinghaus: „Mit dabei ist beispielsweise ein Originalband von Olympia 1936 oder auch Jugendstilausgaben.“ Um 21 Uhr wird die Hauptband nochmal ein musikalisches Intermezzo darbieten, ehe dann Anna Fantl von der Film- und Medienstiftung NRW die Gäste begrüßen wird.

Anschließend wird noch der Kurzfilm „Fishy Story“ gezeigt, eine von der Filmstiftung finanzierte Liebeskomödie. „Sehr lustig, das Anschauen lohnt sich“, sagt André Saar vom Stadtmarketing. Mit Einbruch der Dunkelheit beginnt dann der eigentliche Film. Einem großen Kinoabend im Freien steht also nichts im Wege.

19 FILME AN 19 ORTEN IN NRW

  • Zum 21. Mal touren die Filmschauplätze bereits mit ihrem Open-Air-Kino durch NRW.
  • Sie finden in diesem Jahr vom 19. Juli bis 28. August an 19 Orten statt. Geboten werden neben den Filmen auch Live-Musik, Führungen, Kunst, Comedy, gastronomische Angebote und mehr.
  • Alle Informationen gibt es auf www.filmschauplaetze.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben