Mitsingaktion

Heiligenhauser können beim Offenen Singen die Stimme erheben

Ruth Ortlinghaus (Stadtmarketing-Arbeitskreis Kultur und Gesellschaft) und Stadtmarketing-Koordinator André G. Saar freuen sich auf das Offene Singen am 1. Mai im Hefelmann-Park.

Ruth Ortlinghaus (Stadtmarketing-Arbeitskreis Kultur und Gesellschaft) und Stadtmarketing-Koordinator André G. Saar freuen sich auf das Offene Singen am 1. Mai im Hefelmann-Park.

Foto: Alexandra Roth

Heiligenhaus.   Am 1. Mai sind alle zu einer großen Mitsingaktion im Hefelmann-Park eingeladen. Das mindestens zweistündige Programm bietet auch für alle etwas.

Nicht mit einem Tanz in den Mai, sondern mit einem stimmungsvollen „Singen in den Mai“ wird dieses Jahr der Wonnemonat in Heiligenhaus begrüßt. Dafür findet unter der bewährten Leitung von Lutz Strenger (E-Piano) und Lothar Meunier (Akkordeon) am 1. Mai ab 18 Uhr ein „Offenes Singen“ für alle im Hefelmann-Park rund um den historischen Brunnen dort statt. Selbstverständlich ist die Veranstaltung kostenfrei. Zudem wird gegrillt – und damit die Kehle schön geölt bleibt, ist auch für Getränke gesorgt.

Programm reicht von Volksmusik bis Hitparade

Organisiert wird das Event vom Stadtmarketing-Arbeitskreis Kultur und Gesellschaft. „Eine Anmeldung ist auch nicht erforderlich“, schildert Ruth Ortlinghaus von dem Arbeitskreis. Das „mindestens zweistündige Programm“ biete für jedermann etwas: „Die Bandbreite reicht von Volksmusik bis zur Hitparade der Moderne.“ Ortlinghaus rechnet mit einem sehr regen Zuspruch von sangesfreudigen Bürgern: Schon beim ersten offenen Singen, der „Stimmabgabe“ mit Lutz Strenger und Lothar Meunier in der IKG-Aula vor gut einer Woche kamen 500 Sänger zusammen – „wir erwarten auch gut 500 bis 600 Menschen im Hefelmann-Park“, so Ortlinghaus. Schließlich hätten viele Leute ihr den Wunsch nach einem offenen Singen im Freien zugetragen.

Es wird auch gegrillt

Das Ganze ist aber nicht nur „Open Air“, sondern auch „Open End“. Denn es sind anschließend alle zum Grillen willkommen – „und das zu einem günstigen Preis“. Dies alles sei dann auch der würdige Rahmen, um den Hefelmann-Park nach seiner „Taufe“ im Jahr 2015 endlich auch kulturell einzuweihen. „Wir mussten dafür ein bisschen warten, bis sich das Erdreich hier gesetzt hat und wir eine solche Veranstaltung durchführen konnten“, erklärt wie Stadtmarketing-Koordinator André G. Saar.

Die übrigen beiden Parks in City-Nähe seien ebenfalls gebührend eingeweiht worden, so Ruth Ortlinghaus – und zwar der Steinbeck-Park 2002 mit der berühmten Tänzerin und Choreografin Pina Bausch sowie der Thormählen-Park 2017 mit einem Musical.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben