Pandemie

Heiligenhauser Martinsmarkt findet dieses Jahr nicht statt

Auch der Umzug der Kita-Kinder kann nicht stattfinden. Hier der stellvertretende Bürgermeister Heinz-Peter Schreven als St. Martin im letzten Jahr.

Auch der Umzug der Kita-Kinder kann nicht stattfinden. Hier der stellvertretende Bürgermeister Heinz-Peter Schreven als St. Martin im letzten Jahr.

Foto: Ulrich Bangert / FUNKE Foto Services

Heiligenhaus.  Aufgrund der steigenden Infektionszahlen kann der Heiligenhauser Martinsmarkt nicht stattfinden. Weitere Veranstaltung ist auch betroffen.

Die Laternen müssen dieses Jahr im Schrank bleiben: Der Arbeitskreis Handel des Stadtmarketings hat nun offiziell den Martinsmarkt abgesagt, der für den 8. November vorgesehen war. Grund sind die wieder steigenden Corona-Infektionszahlen, so Sprecher André Saar.

Tausende Menschen strömten in den letzten Jahren auf die Hauptstraße, denn neben Bunden und Ständen lockte auch der verkaufsoffene Sonntag stets in die Innenstadt. Ein Szenario, dass unter den derzeitigen Pandemie-Schutzverordnungen nicht stattfinden kann.

Weitere Absage eines Traditionsfests

Ebenfalls nicht stattfinden kann demnach auch der beliebte Martinsumzug der Kita-Kinder. Sollte es neue Aktionen geben, werde das Stadtmarketing dies sofort mitteilen. Die Verantwortlichen haben die Entscheidung nach reiflichen Überlegungen mit Hinblick auf ein Sicherheitskonzept getroffen. Somit ist auch neben den sonst traditionellen Festen Ab in die Mitte, dem Stadtfest und der Automeile eine nächste große Traditionsveranstaltung abgesagt worden. Hier lesen Sie weitere Nachrichten aus Heiligenhaus.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben