Karneval

Heiligenhauser Hoppeditz erwacht nun neben dem Markt

Der Hoppeditz war bislang noch im Thums erwacht, wie hier 2015, die Frauen Unions-Vorsitzende Uschi Klützke holte die Veranstaltung nun auf den Rathausplatz.Davon sind die Markthändler nicht begeistert.

Foto: Heinz-Werner Rieck

Der Hoppeditz war bislang noch im Thums erwacht, wie hier 2015, die Frauen Unions-Vorsitzende Uschi Klützke holte die Veranstaltung nun auf den Rathausplatz.Davon sind die Markthändler nicht begeistert. Foto: Heinz-Werner Rieck

Heiligenhaus.   Am 11. November wollen die Jecken die Session zum ersten Mal auf dem Rathausplatz eröffnen. Warum sie doch nur den kleinen Balkon kriegen.

In einer Woche ist es für die Karnevalisten soweit: dann erwacht der Hoppeditz und damit beginnt die närrische Zeit. Das größte Hoppeditzerwachen bislang soll es nach Wunsch der Organisatoren, der Frauen Union, werden – aber nun findet es doch ein klein wenig anders statt als geplant. Denn der Wochenmarkt soll von den Feierlichkeiten getrennt stattfinden, dennoch auf dem Rathausplatz.

Händler wollen den Platz selbst

Samstag und Mittwoch ist Markttag. Nur ganz selten im Jahr (wie zum Beispiel zum Stadtfest) müssen die Beschicker auf den Basildonplatz ausweichen, nur für den Karnevalszug am Nelkensamstag kann dieser gar nicht stattfinden. „Wir versuchen immer, den Markt stattfinden zu lassen und wollten nicht einfach verordnen, dass dieser nicht stattfinden kann“, erklärt Bürgermeister Michael Beck. Denn schließlich zahlen die Händler auch Standgebühren.

Versucht habe man, die Händler mit an Bord zu holen. „Wir haben von Anfang an gesagt, wir wollen das machen und wir freuen uns, wenn beides parallel läuft – aber ich habe auch immer klar gestellt, dass wir das mit den Beschickern erst besprechen müssen“, so Beck.

Das Gespräch habe man gesucht – beziehungsweise haben auch die Händler die Stadt aufgesucht, berichtet deren Sprecherin Christiane Zimmer. „Wir hätten uns gewünscht, von der Veranstaltung nicht aus der Presse zu erfahren, wir wären gerne mit in die Planung einbezogen geworden.“ Denn die Beschicker glauben: Markt und Karneval parallel, das ist nicht vorteilhaft. Schließlich wollen die Kunden in Ruhe einkaufen und die Händler brauchen einen gewissen Platz, um ihre Sachen aufzustellen.

Gefragt wurde Zimmer, ob sie ihren Stand nicht etwas verkleinern könnte für die Hoppeditz-Veranstaltung. Das betont auch Uschi Klützke, Vorsitzende der Frauen Union: „Wir haben die Händler gebeten, mit uns zu kooperieren“, berichtet Klützke. Sie kann nicht verstehen, warum die Veranstaltung den Marktbetrieb stören würde.

Nach dem ganzen Aufwand, den sie für das Hoppeditz-Erwachen betrieben habe, fühlt sich die FU-Vorsitzende nun etwas im Stich gelassen von der Stadt. „Klar, wir können nun seitlich des Rathauses feiern, auf dem kleinen Balkon über dem Nebeneingang. Aber mir tut es unheimlich leid.“

Das Festzelt der Heljens Jecken wird auch seitlich aufgestellt, hier wird es dann, nachdem der Hoppeditz erwacht ist, weitergehen mit den Feierlichkeiten. „Ich bin schon etwas traurig, aber wir feiern natürlich trotzdem“, so Klützke. Bürgermeister Beck betont, dass sich die Veranstaltung an sich ja nicht ändere, sondern sich nur etwas verschiebe. Mit dem jetzigen Ergebnis erreiche man am Ende eine friedliche Koexistenz. „Nicht jeder, der auf den Markt geht, hat Lust auf Karneval und andersrum. Das eine tun ohne das andere zu lassen ist hier nun das Motto.“

>>> DER HOPPEDITZ ERWACHT AM 11. NOVEMBER

Los geht es mit den Feierlichkeiten am Samstag, 11. November, bereits ab 10 Uhr. Der Hoppeditz erwacht dann karnevals-pünktlich um 11.11 Uhr und steigt aus einer Kiste.

Um 13 Uhr geht es dann im Festzelt weiter, ein Showact ist als Überraschung geplant. Gefeiert wird auf dem Rathausplatz bis 17 Uhr, danach geht es in den Lokalen weiter.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik