Kommunalpolitik

Heiligenhauser FDP fordert Parkkonzept für die Innenstadt

Der neue Schotterparkplatz an der Kettwiger Straße wird bislang nicht so gut angenommen wie gehofft. Zwei Stunden darf man hier stehen, die Verwaltung hatte vorgeschlagen, dass die Parkzeit uneingeschränkt werden solle – dagegen sprachen sich die Mitglieder im Verkehrsausschuss aus.

Foto: Alexandra Roth

Der neue Schotterparkplatz an der Kettwiger Straße wird bislang nicht so gut angenommen wie gehofft. Zwei Stunden darf man hier stehen, die Verwaltung hatte vorgeschlagen, dass die Parkzeit uneingeschränkt werden solle – dagegen sprachen sich die Mitglieder im Verkehrsausschuss aus. Foto: Alexandra Roth

Heiligenhaus.   Die Liberalen befürchten, dass die Stadtplaner die Zahl der fehlenden Parkplätze deutlich unterschätzt. Wo sie dringend Handlungsbedarf sehen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die FDP sorgt sich um mangelnde Parkmöglichkeiten in der Innenstadt. Aus diesem Grund bringt sie zur nächsten Sitzung des Verkehrsausschusses am 14. November den Antrag ‘Park-Raum-Konzept 2020’ ein, der ebenfalls im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt sowie im Haupt- und Finanzausschuss diskutiert werden soll.

So gehe aus einer Drucksache der Verwaltung hervor, dass in absehbarer Zukunft 100 Parkplätze in der Innenstadt fehlen werden. „Dem gegenüber stehen aktuelle Aussagen unserer verwaltungsseitigen Stadtplaner, die der Innenstadt auch zukünftig genügend Parkraum bescheinigen und mitteilen, dass mögliche Defizite durch eine Verschiebung des Modal-Split zu Gunsten des Fahrrades, des ÖPNV und von Fußgängern kompensiert werden könnten“, so die FDP. Doch aufgrund der städtebaulichen Weiterentwicklung „unterschätzen die Planer aus Sicht der FDP den derzeitigen, aber vor allem den zukünftigen Bedarf an Parkraum.“ Die Liberalen gehen davon aus, dass dann sogar mehr als 100 Parkplätze fehlen.

Die FDP fordert die Verwaltung auf, in einem Park-Raum-Konzept für mindestens 200 weitere Parkplätze bis zum Jahr 2020 zu sorgen. Denn wenn nun auch das Nahversorgungszentrum größer werde, müssten auch genügend Stellflächen zur Verfügung stehen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (4) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik