Kultur

Heiligenhaus rockt musikalisch, sportlich und kulinarisch

Rainer Schulte (von links), André G. Saar, Pascal Breitgoff, Tom Karrenberg und Azouagh Riad vom Arbeitskreis Gastronomie freuen sich bereits auf Heiligen-Rock.

Rainer Schulte (von links), André G. Saar, Pascal Breitgoff, Tom Karrenberg und Azouagh Riad vom Arbeitskreis Gastronomie freuen sich bereits auf Heiligen-Rock.

Foto: Uwe Möller

Heiligenhaus.   Auch in diesem Jahr stehen wieder Gastro-Touren und Heiligen-Rock auf dem Programm. Dafür hat sich die Stadt einiges einfallen lassen.

Heiligenhaus rockt – und das sowohl musikalisch, sportlich als auch gastronomisch. So ungefähr lässt sich zusammenfassen, was demnächst an Veranstaltungen in der Stadt geplant ist. Unter anderem stehen Heiligen-Rock sowie geführte Heljens-Wanderungen mit Gastro-Stopps auf dem Programm.

Wandern und sich mit zwei Imbissen stärken

Wandern und sich zwischendurch mit einem Imbiss für die weitere Strecke stärken – dieses Erfolgsrezept gibt es wieder bei den Heljens-Kultur-Touren 2019. So erläutert Stadtmarketing-Koordinator André G. Saar: „Die Idee hatten wir vor zwei Jahren. Dabei wandern ehrenamtliche Stadtführer mit den Teilnehmern durch Heiligenhaus und zeigen ihnen viele Ecken der Stadt.“ Etwa historische Gebäude, die Industrie, schöne Nischen oder die Natur. Dabei wird immer zweimal ein Imbiss-Stopp eingelegt, die Touren finden samstags (14 Uhr) statt und kosten jeweils 20 Euro. In dem Preis eingeschlossen sind auch die Verköstigung sowie Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln, „weil die Wanderungen auch in die äußeren Bereiche der Stadt gehen“.

Start ist am 11. Mai mit „Von der Rossdelle ins Paradies“ mit Stopps im Eiscafé Rinaldo und im Waldhotel. Am 8. Juni heißt es „Über den Hilinciweg“ mit Einkehr im Treff am Rathaus sowie im Thum am Dom. „Durchs Angertal und über die ehemalige Bahnstrecke zum Weinfest“ geht es dann am 13. Juli mit Gastro-Aufenthalten in der Kniffte und, na klar, auf dem Weinfest (hier gibt’s auch ein Glas Wein).

Noch wird an einer Industrieführung gearbeitet

Am 10. August werden der „Hilinciweg und die A44“ erkundet, die Imbisse werden im Treff am Rathaus und in der Aulen Schmet gereicht. Vorläufiger Abschluss ist dann am 14. September „Von Isenbügel in die Innenstadt“ mit Stopps im Antik-Café sowie im Bürgerhaus. Allerdings könnte der Tourenplan noch erweitert werden, wie André Saar erläutert: „Wir arbeiten noch an einer Industrieführung in der Stadt, doch viele Unternehmen arbeiten samstags nicht.“ Nähere Infos und Anmeldung zu den Touren auf: www.heiligenhaus.de/tourismus/veranstaltungen.

Das ist auch immer noch nicht alles: Zudem gibt es vier Bootsfahrten mit der Weißen Flotte Mülheim von Mülheim nach Kettwig mit anschließender Radwanderung nach Heiligenhaus (Tourenleiter ist Andreas Piorek). Diese „Panoramatouren ins Bergische Land“ kosten ab 26 Euro (29. Juni, 14. und 27. Juli, 31. August). Weitere Informationen und Tickets: www.weisse-flotte-muelheim.reservix.de/p/reservix/group/221384 Auf reges Interesse stießen im vergangenen Jahr die Gastro-Wanderungen, die auch 2019 wieder auf dem Programm stehen. Uwe Möller right

Jede Menge Musik auf die Ohren beim Heiligen-Rock

Einen musikalischen Höhepunkt gibt es dann am Samstag, 4. Mai, beim 10. Heiligen-Rock: „In sieben Locations treten ab 18.30 Uhr wieder Bands in der Stadt auf“, so Saar. Die Konzerte gehen jeweils über vier Stunden und finden statt in der Kniffte (die Band ist „BT light“), erstmalig im großen Sitzungssaal des Rathauses („bigfoot“), vor dem Treff am Rathaus („KvR – Kurz vor Rente“), im Bürgerhaus („Krysmah“), auf dem Parkplatz der Aulen Schmet („Groove Center“), in der Tanzschule Heigl/Upstairs („Tribute to“) sowie im Thum am Dom („Full Ampere!“). Tickets kosten 10 Euro (VVK) bzw. 12 Euro (Abendkasse). Nähere Informationen zum Programm: www.heiligenhaus.de/news/article/2019/04/01/heiligenrock-3 (ein ausführlicher Bericht zu Heiligen-Rock folgt noch in der kommenden Zeit).

>>>FAHRRÄDER WEISEN WEG ZU GASTRONOMIE

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben