Hundetagesstätte

Heiligenhaus: „PerroCasa“ – Ein Paradies für Hunde

Da haben sich zwei in der Hundetagesstätte in Heiligenhaus gefunden: Australian Shepherd Hündin Frieda und Cockerspanielrüde Pelle

Da haben sich zwei in der Hundetagesstätte in Heiligenhaus gefunden: Australian Shepherd Hündin Frieda und Cockerspanielrüde Pelle

Foto: Carsten Klein / FUNKE Foto Services

Heiligenhaus.  Mitten im Gewerbegebiet Hetterscheid befindet sich seit kurzem ein Paradies für den besten Freund des Menschen: die Hundetagesstätte „PerroCasa“.

Wenn es so etwas gibt, wie Liebe auf den ersten Blick zwischen Hunden – dann bei Frieda und Pelle. Die flauschige Australian Shepherd Hündin und der frisch geschorene Cocker Spaniel treffen an diesem sonnigen und warmen Frühlingsmorgen das allererste Mal aufeinander, auf dem Außengelände der neuen Hundetagesstätte von Alex Mey im Hetterscheider Gewerbegebiet. Nach dem ersten zaghaften Beschnüffeln gib`s kein Halten mehr.

Die beiden Hunde toben, springen, kebbeln sich, können nicht genug voneinander bekommen. „So kenne ich Frieda gar nicht“, sagt Alex Mey lachend, die Hündin gehört zu seinen Stammgästen, verbringt die Wochentage in der Huta. Ausgelassen spielt sie Fangen mit „Pelle“, rast durch das rund 1200 qm große Außengelände, tobt zwischen den Baumstämmen in dem kleinen dazugehörigen Wäldchen umher.

Niemand fühlt sich im Gewerbegebiet gestört

„Wir haben so ein Glück gehabt, dieses Fachwerkhaus mit diesem Grundstück für unsere Zwecke zu finden“, schwärmt Alex Mey, „hier im Gewerbegebiet stört sich niemand an Hundegebell und die wenigen Nachbarn die wir haben sind total begeistert und haben selbst Hunde. Und“, – der 44-jährige blickt über das Gelände – „um uns herum haben wir soviel Natur und viele Möglichkeiten für lange Spaziergänge.“ Seit dem 1. März ist die Hundetagesstätte (Huta) „PerroCasa“ offiziell eröffnet, ganz so viele Hunde werden hier noch nicht betreut, das Angebot muss sich erst herumsprechen.

„Hier das ist Coco, die kommt jetzt ungefähr seit einer Woche“, erklärt Alex Mey und zeigt auf eine blonde Labradorhündin, die ruhig in der Sonne döst und die anderen Hunde beobachtet, „man sieht, jeder Hund ist anders“. Weil das so ist, will der ausgebildete und erfahrene Hundetrainer das Außengelände auch ein wenig aufteilen.

Hund müssen geimpft sein

„Manchmal gibt es einfach auch Hunde, die in dem herrschenden Sozialverbund nicht zurecht kommen, die massive soziale Probleme haben“, weiß der Experte, der sich im Laufe seiner Jahre auch auf extrem schwierige und aggressive Hunde spezialisiert hat. Für ihn sei ein solcher Hund nicht automatisch ein Fall, den er nicht aufnehmen würde. „Wir nehmen generell nur keine Hunde auf, die nicht durchgeimpft sind, ansonsten entscheide ich im Einzelfall.“

Frieda und ihr neuer Cockerfreund liegen hechelnd im Gras. Sehr bald wird hier auch eine vier mal vier Meter große Holzhütte stehen, in die die Hunde jederzeit hineinkönnen, und die im Winter auch beheizt sein wird. Als Alternative gibt es im Anbau des Fachwerkhauses, in dem Alex Mey mit seiner Lebensgefährtin und zwei eigenen Hunden wohnt, zwei große helle Räume, ausgestattet mit großen Liegeplätzen auf verschiedenen Ebenen.

Hunde haben menschlichen Anschluss

„Je nachdem, ob der Hund nur tagsüber hier ist oder am Wochenende oder während der Urlaubszeit oder auch nur mal kurzfristig für ein bis zwei Stunden, während seine Besitzer eine Shoppingtour machen, entscheiden wir, wo wer wie untergebracht wird. Auf jedem Fall haben alle Hunde immer menschlichen Anschluss. Urlaubshunde, die länger bleiben, verbringen die Zeit auch schon mal mit bei uns im Haus“, informiert der Hundefachmann, der vor 15 Jahren in Berlin mit einem Gassigehservice begonnen hatte und dann in Kassel seine erste eigenen Hundetagesstätte eröffnete.

„Hunde sind die besseren Seelen der Menschen“

Die letzten vier Jahre hat Mey gemeinsam mit seiner ehemaligen Partnerin sehr erfolgreich die nach wie vor bestehende Huta „Woods Dog“ in Heiligenhaus/Grenze Hösel betrieben, nach der Trennung des Paares hat der Tierliebhaber nun sein neues Projekt in Hetterscheidt an der Dieselstraße gestartet, das neben der Hundebetreuung auch einen Gassigehservice anbietet und demnächst auch ein Hundetraining. „Hunde sind einfach wunderbar“, fasst es Alex Mey zusammen und streichelt seinem eigenen Hund Dusty über den Kopf, „ich finde Hunde sind einfach die besseren Seelen des Menschen.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben