Sturmwarnung

Heiligenhaus: Diese Schulen bleiben wegen Sturm geschlossen

Manche Städte schließen alle Schulen am Montag wegen des Sturmtiefs „Sabine“. In Heiligenhaus entscheidet jede Schule für sich – und die Eltern für ihre Kinder.

Manche Städte schließen alle Schulen am Montag wegen des Sturmtiefs „Sabine“. In Heiligenhaus entscheidet jede Schule für sich – und die Eltern für ihre Kinder.

Foto: Bodo Schackow / dpa (Symbolbild)

Heiligenhaus.  Sturmtief „Sabine“ soll in der Nacht zu Montag in NRW wüten. Einige Schulen in Heiligenhaus bleiben deshalb geschlossen. Der Überblick.

Sturmtief Sabine wirbelt den Start in die neue Woche durcheinander: Der Deutsche Wetterdienst warnt vor dem Orkantief, das in der Nacht zu Montag schwere Böen nach NRW bringen kann.

Während einige Städte, darunter Essen, Gelsenkirchen und Mülheim, den Unterricht an allen Schulen am Montag ausfallen lassen, gibt es in Heiligenhaus keine einheitliche Regelung.

So reagieren die Schulen in Heiligenhaus auf die Sturmwarnung:

Das NRW-Schulministerium hatte am Freitag alle Schulen mit einer Schulmail auf die aktuelle Wetter- und Rechtslage hingewiesen. Danach können Schulleiter und Schulträger in ganz NRW vorsorglich den Unterricht ausfallen lassen.

„Oberste Priorität hat die Sicherheit und Unversehrtheit aller Schüler. Damit sie sich auf dem Schulweg keinen Gefahren aussetzen, können die Schulleitungen angesichts der nach jetzigem Kenntnisstand drohenden Sturm- und Orkanwetterlage, den Unterricht nicht stattfinden lassen. Das hielte das Schulministerium für vertretbar und geboten“, so Staatssekretär Mathias Richter.

Grundsätzlich gilt: Eltern entscheiden, ob der Schulweg zumutbar und sicher ist. Bei extremen Wetterlagen können die Eltern morgens entscheiden, ihr Kind nicht in die Schule zu schicken. In diesem Fall ist die Schule umgehend zu informieren. (red)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben