Brandstiftung

Erneut haben in Heiligenhaus Altpapiercontainer gebrannt

Wiederum wurden in Heiligenhaus Papiercontainer angezündet.

Wiederum wurden in Heiligenhaus Papiercontainer angezündet.

Foto: Feuerwehr Heiligenhaus

Heiligenhaus.  Wiederum sind in Heiligenhaus Papiercontainer in Flammen aufgegangen. Der Schaden beträgt mehrere hundert Euro. Polizei vermutet Brandstiftung.

Erneut haben in Heiligenhaus Altpapiercontainer gebrannt – nun am Freitagabend, 17. Januar, an der Bergischen Straße sowie an der Straße Werkerhofplatz. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Bereits am vergangenen Wochenende waren drei Container in der Stadt in Flammen aufgegangen, https://www.waz.de/staedte/velbert/article227940649.ece

In den aktuellen Fällen waren Polizei und Feuerwehr gegen 18.10 Uhr alarmiert worden. Die beiden Altpapiercontainer, die nicht weit voneinander entfernt liegen, konnten schnell gelöscht werden. Durch die Flammen und die Hitzeentwicklung entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Eine 49-jährige Heiligenhauserin hatte zuvor drei Jugendliche angesprochen, die vor dem brennenden Container an der Bergischen Straße standen. Darauf flüchtete das Trio unerkannt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet, die Polizei vermutet einen Zusammenhang zwischen den beiden Taten.

Polizei sucht nun Zeugen

Bereits vergangenes Wochenende hatten am Samstag, 11. Januar, an der Rhönstraße (16.45 Uhr) und auf dem IKG-Parkplatz an der Laubecker Straße (18.35 Uhr) sowie am Sonntagabend, 12. Januar, wiederum auf dem IKG-Parkplatz (17.30 Uhr), Papiercontainer gebrannt. Ob es hierbei einen Zusammenhang zu den aktuellen Fällen vom Freitagabend gebe, sei aber noch nicht klar, sagte ein Polizeisprecher auf WAZ-Nachfrage. Sachdienliche Hinweise zu allen Taten nimmt die Polizei jederzeit unter 02056/ 9312-6150 entgegen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben