Blutspende

DRK schlägt Alarm: Blutspenden dringend benötigt

Das DRK hofft aus viele Blutspender beim nächsten Termin in Heiligenhaus.

Das DRK hofft aus viele Blutspender beim nächsten Termin in Heiligenhaus.

Foto: RIECK, Heinz-Werner / WAZ FotoPool

Heiligenhaus.  Ärzte benötigen Blutpräparate zur Behandlung chronisch Kranker, für Krebspatienten, für verschiedenste Operationen sowie für Notfalleingriffe

Das Deutsche Rote Kreuz ist extrem besorgt: Die Blutreserven gehen zur Neige, unter anderem weil viele Stammspender aus Angst vor einer Coronainfektion zu Hause bleiben. Dabei werden Termine einzeln vergeben und die Hygiene und Sicherheitsmaßnahmen penibel eingehalten. Hoffnung verspricht sich das DRK unter anderem vom nächsten Blutspendetermin in Heiligenhaus am Mittwoch, 25. November, von 15 bis 19.30 Uhr, in der Aula des Immanuel-Kant-Gymnasiums, Herzogstraße 75. Reserviert werden kann ein Termin auf https://terminreservierung.blutspendedienst-west.de/m/Heiligenhaus. Das DRK weiß: Besondere Zeiten erfordern ein besonderes Dankeschön: Wer jetzt Blut spendet, erhält als passendes Dankeschön ein rotes Multifunktionstuch, das man auch als Mund-Nasen-Schutz nutzen kann.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben