Karneval

Der Hoppeditz erwacht schon am 10. November in Heiligenhaus

Dieses Jahr wird in Heiligenhaus Hoppeditz-Erwachen mit einer großen Party mit Bühnenprogramm gefeiert. Allerdings ist René Georg, wie hier 2018, als Hoppeditz nicht mehr dabei.

Dieses Jahr wird in Heiligenhaus Hoppeditz-Erwachen mit einer großen Party mit Bühnenprogramm gefeiert. Allerdings ist René Georg, wie hier 2018, als Hoppeditz nicht mehr dabei.

Foto: Uwe Möller

Heiligenhaus.  Zum Hoppeditz-Erwachen organisieren die Heljens-Jecken jetzt eine große Party. Auch sonst können sich alle Narren auf eine tolle Session freuen.

Wer gerne Hoppeditz-Erwachen im großen Rahmen feiern möchte, kann dies nun in Heiligenhaus tun. Denn am Sonntag, 10. November, wird die Karnevalssession in Heljens mit viel Tamtam eingeläutet – und zwar mit einer närrischen Party und jeder Menge Programm.

Was genau bei dieser „Ersten Stehung“, wie es heißt, geplant ist – und auch warum Hoppeditz-Erwachen nicht traditionell am 11. November gefeiert wird – erläutert Daniel Tüch, der seit Ende 2018 Erster Vorsitzender der Heljens-Jecken ist: „Wir wollten etwas anderes zum Auftakt des Karnevals machen, um die Leute herbeizulocken. Da kam uns die Idee zu einem Programm auf einer 22 Quadratmeter großen Bühne.“ Dafür eigne sich ein Sonntag auch viel besser als etwa ein Montag – auf den der 11. November fällt. Und: In den Karnevalsstatuten stehe, dass die „Fünfte Jahreszeit“ früher eingeleitet werden könne. „Ab dem 4. November darf man offiziell mit der Session beginnen“, so Tüch.

Hoppeditz-Erwachen ist diesmal auf dem Parkplatz hinter der Aulen Schmet

Los geht es beim Hoppeditz-Erwachen um 10 Uhr – allerdings nicht, wie bislang, am Rathausplatz, sondern auf dem Parkplatz hinter der Gaststätte „Aule Schmet“ (Hauptstraße 109a). Grund für die Verlegung ist, „dass am 10. November auch der Martinsmarkt und ein ökumenischer Gottesdienst auf dem Rathausplatz ausgerichtet werden. Das hätte dann nicht mit dem Hoppeditz-Erwachen zusammengepasst“, erläutert der Vorsitzende der Heljens-Jecken.

Um 10.45 Uhr stimmt der Fanfarencorps Burgaltendorf die Veranstaltung dann musikalisch ein, ehe um 11.11 Uhr der Hoppeditz endlich wieder zum Leben erweckt wird. Doch auch hier gibt es eine Neuerung. So steht der bisherige Hoppeditz, René Georg, dafür nicht mehr zur Verfügung, denn: „Er ist nach Düsseldorf gezogen und hat dort die Geschäftsführung einer Creativ-Discount-Filiale übernommen. Deswegen schafft er es zeitlich nicht mehr.“ Der Hoppeditz-Nachfolger steht allerdings schon fest: „Diesen Part übernimmt jetzt Andreas Reichel von den Heljens-Jecken.“

Karten für die Veranstaltung kosten 5 Euro

Nachdem die Wiederauferstehung des Hoppeditz gebührend gefeiert wurde, zeigt um 12 Uhr die KKC Tanzgarde ihr Können. Weitere Höhepunkte der Sause am 10. November sind unter anderem die Auftritte der Sängerin Sarah Carina (12.30 Uhr), des Ratinger Prinzenpaares (14 Uhr) und der Rhienstädter (15 Uhr). Um 17 Uhr ist das Bühnenprogramm beendet, dann geht es weiter in der Aulen Schmet mit dem bekannten Büttenredner „Manni der Rocker“ (und dahinter verbirgt sich nicht der Wirt Manni Passenheim).

Karten für das Hoppeditz-Erwachen kosten 5 Euro und sind ab sofort erhältlich. Reservierungen nehmen Daniel Tüch unter 0175/1669701 sowie die Heljens-Jecken per E-Mail an heljens-jecken@web.de entgegen. Auch bei Regen sollen die närrischen Besucher etwas für ihr Geld bekommen: „Für ausreichend Überdachung ist mit Pavillons und einem großen Zelt gesorgt.“ Natürlich gibt es auch genug zu essen und zu trinken – etwa an mehreren Bierwagen oder an einem Grill- und einem Suppenstand.

Weitere Höhepunkte sind die Karnevalssitzung und der Zug

Das ist aber längst nicht alles beim Programm der Heljens-Jecken. Am 17. Januar ziehen die Karnevalisten ab 18 Uhr mit der Standarte durch die Stadt. „Da ist auch ein Spielmannszug dabei. Ab 19 Uhr tritt der Düsseldorfer Sänger Filius Flemming in der Aulen Schmet auf“, berichtet Tüch. Eine Woche später, am 24. Januar, steigt dann wieder die Karnevalssitzung in der IKG-Aula, ebenfalls mit einem abwechslungsreichen Programm etwa mit der Tanzgarde der KG Grün-Weiß Langenhorst und vielem mehr. Tickets kosten 27,50 Euro (Parkett) beziehungsweise 17,50 Euro (Empore): „Wir haben auch schon jetzt 200 der 520 Karten verkauft“, freut sich Tüch.

Am 20. Februar folgt dann der Sturm auf das Rathaus , ehe es beim Karnevalszug am 22. Februar nochmal hoch her geht. „Hier haben wir nun auch eine zweite Bühne auf dem Kirchplatz geplant, wo fetzigere Musik gespielt wird.“ Weitere Informationen werden noch bekannt gegeben – und Daniel Tüch kann gar nicht abwarten, bis die Session endlich startet: „Ich freue mich schon sehr darauf.“ Und mit ihm sicher auch alle Jecken aus Heljens.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben