Einsatz

Auto geriet auf der Ruhrstraße in Heiligenhaus in Brand

Das Auto war auf der Ruhrstraße voll in Brand geraten.

Foto: Ulrich Bangert

Das Auto war auf der Ruhrstraße voll in Brand geraten. Foto: Ulrich Bangert

Heiligenhaus.   Die Feuerwehr musste wegen umfangreicher Löscharbeiten die Ruhrstraße sperren, ein Auto brannte aus. Ein Technischer Defekt war wohl Auslöser.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nicht ungefährlich war die Situation an der Ruhrstraße am Sonntagnachmittag für die Einsatzkräfte der Feuerwehr Heiligenhaus: Ein Auto war in Brand geraten, die Feuerwehr musste Löschschaum einsetzen, da Benzin ausgelaufen war. Die gerade am Wochenende viel befahrene Ausflugs-Straße musste für einige Zeit gesperrt werden, was zu erheblichem Rückstau auf den umliegenden Straßen führte.

Benzin war ausgelaufen

Zu dem Brand war es am Sonntagnachmittag auf Höhe der Gaststätte Jagdhütte gekommen. „Der Wagen brannte in voller Ausdehnung, als unsere Einsatzkräfte vor Ort eintrafen“, berichtet der stellvertretende Feuerwehrleiter Nils Vollmar. Das Auto war an der Bushaltestelle Jagdhütte abgestellt worden. Gefährlich sei es jedoch immer, wenn Benzin auslaufe. So wurde viel Löschschaum eingesetzt, weshalb die Ruhrstraße über mehrere Stunden gesperrt werden musste. Gerade an schönen Sonntagen führt dies bei Ausflugsverkehr zu erheblichem Rückstau.

Nach derzeitigem Stand, so die Leitstelle der Kreispolizei Mettmann, sei ein technischer Defekt Auslöser für den Brand gewesen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik