Ferienspaß

Wie die Profis tanzen Ferienspaß-Kinder nach einer Woche

Beim Ferienspaß-Tanzkurs in „Let’s dance – das Tanzstudio“ begeistern die Teilnehmer in Hattingen mti einer tollen Abschlussvorstellung.

Beim Ferienspaß-Tanzkurs in „Let’s dance – das Tanzstudio“ begeistern die Teilnehmer in Hattingen mti einer tollen Abschlussvorstellung.

Foto: Fischer / Funke Foto Services GmbH

Hattingen.  Im Hattinger Tanzstudio „Let’s dance“ studieren Kinder des Ferienspaß-Kurses Tänze ein. Wir berichten, wie die Kinder die Aufführung meistern.

Wie kleine Stars dürfen sich die Teilnehmer des Ferienspaß-Tanzkurses „Holiday-Dance-Week“ dieses Jahr fühlen. Und das liegt nicht allein an dem riesigen Saal, in dem die jungen Tänzer ihre einstudierten Choreografien nach einer Woche Proben aufführen.

Denn die Kinder werden richtig geschminkt, dürfen tolle Outfits tragen und tanzen zu den Hits berühmter Girl- und Boybands – ganz wie die Stars eben. Die ganze Woche lang haben die Kinder insgesamt fünf Tänze einstudiert.

Konzentriert prägen sich Ferienspaß-Tanzkurs-Teilnehmer in Hattingen die Choreografien ein

Konzentriert mussten sie sich zahlreiche Schrittfolgen einprägen, die Bewegungen der Musik anpassen und in der Gruppe harmonieren. Für die jungen Teilnehmer ist das kein Problem. Sie haben so viel Spaß am Tanzen, dass alles andere offensichtlich wie von selbst kommt.

Das erklärt auch ihre Gelassenheit ungefähr eine Stunde vor dem großen Auftritt. „Aufgeregt bin ich eigentlich nicht. Ich freue mich eher auf die Aufführung“, erzählt Uljana (9). Sie bringt allerdings auch schon etwas Erfahrung im Tanzen mit. Seit einem Jahr tanzt sie Ballett des „Let´s dance - das Tanzstudio“.

Auch Jungen machen mit bei dem Kurs in „Let’s dance – das Tanzstudio“

Auch Selamu (7) tanzt in seiner Freizeit – und zwar Hip-Hop. Er ist einer von zwei Jungs, die an der Tanzwoche teilnehmen. Begeistert berichtet er, wie viel Neues er gelernt hat.

Doch die Kinder haben nicht nur neue Tanzschritte gelernt, sondern auch neue Freundschaften geschlossen. So erzählen Uljana und Fiona (9) fröhlich davon, wie glücklich sie sind, sich im Tanzkurs kennen gelernt zu haben. Die jungen Tänzer und die Lehrer bilden eine große Tanzfamilie. Dazu passt der Spruch auf der Rückenseite der T-Shirts, die die Tanzlehrer tragen: „We are family“.

Die Tanzlehrerinnen bekommen auch viel von den Ferienspaß-Tanzkurs-Teilnehmern zurück

Laura Kater, eine der Lehrerinnen, bereitet die Arbeit mit den Kindern jedes Jahr aufs Neue viel Spaß. „Ich finde es schön, dass die Kinder einem so viel zurückgeben“, erzählt sie.

Vor der Aufführung muss sie noch Einiges organisieren. Sie stellt die Kinder in der richtigen Reihenfolge auf, bürstet noch einmal durch die Haare der Mädels und gibt letzte Tipps.

Dem Auftritt steht nun nichts mehr im Wege. Auch die Familien der Kinder treffen langsam ein. Eltern, Großeltern und Geschwister, alle haben sie sich auf den Weg gemacht, um den großen Auftritt der jungen Tänzer anzuschauen. Als es endlich losgeht und die erste Tanzgruppe den Saal betritt, gibt es tosenden Applaus.

Vorführende Kinder übertragen eigenen Spaß aufs Publikum

Langsame und schnelle Bewegungen, Drehungen, Sprünge und verschiedene Formationen – alles das sind Bestandteile der Choreografien. Deutlich spürbar ist der Spaß, den die Vorführenden haben. Diese Freude können sie auch auf jeden Zuschauer im Saal übertragen.

Am Ende ist die Aufführung ein voller Erfolg. Die Eltern und Tanzlehrer sind stolz auf ihre Schützlinge – und die Kinder sind einfach nur glücklich: über die gelungene Aufführung und über die tolle Woche, die sie in der Tanzschule verlebt haben.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben