Reisen

Travel-Festival Ruhr: Ein Festival für Weltenbummler

Laura Bieschke organisiert das Travel-Festival im Ruhrgebiet im Blue Beach in Witten.

Foto: Volker Speckenwirth

Laura Bieschke organisiert das Travel-Festival im Ruhrgebiet im Blue Beach in Witten. Foto: Volker Speckenwirth

Hattingen.   Laura Bieschke reist gern in fremde Länder. Jetzt organisiert die Hattingerin zum ersten Mal das Travel-Festival Ruhr am 11. Juni.

Ihre beiden Leidenschaften – das Reisen und das Organisieren von Events – vereint Laura Bieschke (29) im Travel-Festival Ruhr am Sonntag, 11. Juni. „Ein Reise-Event für Weltenbummler im Ruhrgebiet“, sagt Laura Bieschke. Als Ort dafür hat sie das Blue-Beach in Witten ausgesucht, weil „dort im Sand ein richtiges Urlaubsgefühl aufkommt. In der Atmosphäre können sich Gleichgesinnte treffen, austauschen, Tipps geben.“

Sechs Voträge im Blue-Beach

Mancher, der bereits Tickets für das Event erworben hat, reist sogar eigens dafür 500 Kilometer weit an. „Ich glaube, dass es so etwas kaum gibt“, sagt Laura Bieschke, die sich im Februar mit „Events & Travels“ selbstständig gemacht hat. Seitdem plant sie an dem Travel-Festival. „Ich war auch erstaunt, dass die Internet-Domain Travel-Festival noch frei war“, sagt die gebürtige Hattingerin, die selbst am liebsten Rucksack-Touren unternimmt.

Sechs Vorträge wird es im Blue-Beach beim Festival geben. Ania und Daniel vom Reiseblog „Geh mal reisen“ berichten, wie aus dem Traum von einer Weltreise ein Plan wurde – und was die positiven wie negativen Momente waren. Sara und Marco vom Blog Love & Compass werden über ihre Reise durch Japan berichten. „Das finde ich spannend, nach Thailand fahren viele, aber nach Japan nicht“, sagt die Eventmanagerin, die sich außerdem freut auf Jens Krömer. „Er ist Sprecher bei Urlaubsguru und wird Tipps geben, wie man sich Reiseschnäppchen sichert und für wenig Geld rund um die Welt kommt, wie man Hotelbewertungen im Netz lesen muss, wann man Flüge buchen sollte.“ Weltumsegler Christian Wellner berichtet über 13.000 Seemeilen über den Nordpazifik, Tobias Köh von einer Reise im „kleinsten Geländeauto durch das südliche Afrika“.

Ein weiterer Vortragender ist noch bei der Themenfindung. „Er hat so viele Reisen gemacht, das wird nicht leicht“, sagt Laura Bieschke. Sie könnte eigentlich selbst vortragen – so viele spannende Reisen hat sie schon unternommen. Doch sie übernimmt die Moderation und Organisation.

Vom Kreuzfahrtschiff aufs Weingut

Beruflich hat sie schon vieles gemacht: für Unternehmen Reisen konzipiert, als Tourguide auf einem Kreuzfahrtschiff gearbeitet, auf einem Weingut auf Mallorca Events organisiert. „Meine Eltern hatten schon gedacht, ich komme nie wieder“, sagt sie schmunzelnd. Hattingen bezeichnet sie als ihr „Nest“, von dem aus sie gern die weite Welt erkundet. Ihr Traum ist es, ortsunabhängig zu arbeiten. Den Schritt in die Selbstständigkeit ging sie auch, um eigene Projekte umsetzen zu können.

Nach den Vorträgen wird es beim Festival Musik, Getränke und ein Barbeque geben, das im Eintrittspreis von 46,50 Euro enthalten ist. Wer Fotos mitbringt, kann beim Fotowettbewerb Preise gewinnen. Eine Henna-Künstlerin wird kommen, es kann Beachvolleyball gespielt werden. Die Karten sind übrigens nur vorab übers Internet reservierbar.

Alle drei bis vier Monate soll das Festival steigen. Laura Bieschkes Traum: Dass es irgendwann die ganze Halle füllt. Außerdem möchte sie gemeinnützige Organisationen unterstützen – darum ist die Initiative Viva con Agua de St. Pauli zu Gast, die sich für den weltweiten menschenwürdigen Zugang zu sauberem Trinkwasser einsetzt.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik