Schulpolitik

SPD und FDP fordern Abriss der Gesamtschule und Neubau

Das Gebäude der ehemaligen Horstschule soll nach dem Willen von SPD und FDP abgerissen werden und an der Stelle ein Neubau entstehen.

Das Gebäude der ehemaligen Horstschule soll nach dem Willen von SPD und FDP abgerissen werden und an der Stelle ein Neubau entstehen.

Foto: Michael Korte

Hattingen.   Das Gebäude Lange Horst der Gesamtschule Hattingen soll nach dem Willen der Fraktionen neu gebaut, an der Marxstraße saniert werden.

Die Fraktionen der SPD und FDP sprechen sich in einem gemeinsamen Antrag zum Schulausschuss am Mittwoch für einen baulichen Neustart an der Gesamtschule in Welper aus. Das Gebäude Lange Horst soll abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden, fordern die Fraktionen.

„Das Gebäude genügt in keiner Weise mehr den aktuellen Anforderungen an eine moderne Schule in den Bereichen Inklusion, Integration und Differenzierung“, heißt es in der Begründung. Die Jahrgänge acht bis 13 sollen nach Wunsch der Parteien in dem Neubau untergebracht werden. Danach soll das Gebäude Marxstraße „im laufenden Betrieb nach aktuellen schulischen und gesetzlichen Anforderungen erneuert“ werden. Hier sollen künftig die Jahrgänge fünf bis sieben und die Fachräume angesiedelt werden, so der Plan der Fraktionen.

Hattinger Schulen mit mehr als Mindeststandards

Die Anforderungen an Inklusion, Integration, Differenzierung, schulinterne Organisation sowie ein adäquates Fachraumkonzept sollen in enger Absprache mit der Schule umgesetzt werden. „Wichtig ist es nicht nur, Mindeststandards zu erfüllen, sondern die Hattinger Schulen so auszustatten, dass sie für die Zukunft optimal aufgestellt sind und zu guten und modernen Lernorten für unsere Kinder ausgebaut werden“, erklären die Parteien im Antrag.

Finanziert werden soll das Vorhaben aus Mitteln der Europäischen Union, des Bundes und des Landes NRW über verschiedene Fördertöpfe. Die Politiker erklären: „Den Kommunen wird derzeit sehr viel Geld für Investitionen in die gute Ausbildung unserer Kinder bereitgestellt. Diese Gelder müssen abgerufen und in die Hattinger Schullandschaft investiert werden. Hattingen muss jetzt aktiv werden.“

Der Schulausschuss tagt am Mittwoch, 30. Mai, in der Bruchfeld-Grundschule, Lessingstraße 10. Beginn ist um 17 Uhr im Speisesaal der Schule.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben