Jugendkonferenz

„Recht auf Zukunft“ – die Jugend tagt im Rathaus Hattingen

Momentaufnahme von der 2. Jugendkonferenz im vergangenen Jahr im Rathaus in Hattingen.

Momentaufnahme von der 2. Jugendkonferenz im vergangenen Jahr im Rathaus in Hattingen.

Foto: Fischer / Funke Foto Services GmbH

Hattingen.  Umweltschutz, Freizeitgestaltung und Rechte im Alltag: Diese Themen stehen bei der 3. Jugendkonferenz am 22. November in Hattingen im Blickpunkt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Hattinger Jugendparlament und die städtische Jugendförderung haben die 3. Jugendkonferenz unter das Motto „Recht auf Zukunft“ gestellt. Die Tagung findet am Freitag, 22. November, von 12 bis 17 Uhr im Rathaus statt.

Wünsche und Ziele der Jugendlichen in Hattingen

Während der Veranstaltung soll gemeinsam überlegt werden, welche Wünsche und Ziele Jugendliche in den Bereichen Umweltschutz, Freizeitgestaltung und Rechte im Alltag zukünftig sehen, ob diese Wünsche realistisch sind und wie diese gemeinsam mit der Politik und Verwaltung umgesetzt werden könnten.

Aus verschiedenen Workshops können die Jugendlichen auswählen: „Artensterben“ mit dem Nabu Hattingen etwa, „Ein besonderer Naturstoff – Bienenwachs“ mit dem Imkerverein Hattingen, „Kinder haben Rechte“ mit Landesverband des Kinderschutzbundes, „Klima im Wandel“ mit der „Fridays For Future“- und der Fair Trade Gruppe Hattingen sowie „Deine Ideen für Hattingen“ mit der Jugendförderung.

Challenge der Jugendlichen mit Gästen aus der Politik

Nach den Workshops können sich die Jugendlichen mit Gästen aus der Politik in einer Challenge messen: Unter dem Motto „Wer weiß mehr? Wer ist schneller? Wer rettet die Erde?“ soll gegeneinander und auch miteinander über jugendrelevante Themen diskutiert werden.

Abschließend werden die Ergebnisse der Workshops zusammengefasst und gemeinsam den Gästen präsentiert. Während der Veranstaltung können alle Jugendlichen an einem Politikquiz teilnehmen. Auch für einen Mittagssnack sowie Kaffee und Kuchen ist gesorgt.

Interessierte können sich bei Ines Ditscheid (E-Mail: i.ditscheid@hattingen.de oder ) anmelden und erhalten bei Bedarf eine Schulbefreiung für die Angebote während der Unterrichtszeit. Einen Flyer zur Anmeldung gibt es auf der Internetseite www.hattingen.de.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben