UNTERHALTUNG

Quizstar Klaus Otto Nagorsnik in Hattinger Stadtbibliothek

Klaus Otto Nagorsnik, einer der Jäger in der TV-Show „Gefragt – Gejagt“ stellte diesmal als Quizmaster fünf Teams Fragen – darinter auch dem Siegerteam Pumuckel mit (vorn, v.li.) Bettina, Hans-Dieter, Henrike und Klaus.

Foto: Fischer

Klaus Otto Nagorsnik, einer der Jäger in der TV-Show „Gefragt – Gejagt“ stellte diesmal als Quizmaster fünf Teams Fragen – darinter auch dem Siegerteam Pumuckel mit (vorn, v.li.) Bettina, Hans-Dieter, Henrike und Klaus. Foto: Fischer

HATTINGeN.   Klaus Otto Nagorsnik, als Jäger aus der TV-Vorabendsendung „Gefragt – Gejagt“ bekannt, stellte als Quizmaster Teams in der Stadtbibliothek Fragen

Gesucht ist eine Blume. Ehe in Österreich der Euro eingeführt wurde, war sie auf der Ein-Schilling-Münze abgebildet, auch die Comic-Helden Asterix und Obelix suchten nach ihr. Klaus Otto Nagorsnik blickt in der Hattinger Stadtbibliothek in ratlose Gesichter. Dann schmunzelt der erfahrene Ratefuchs, der seit Jahren in der TV-Vorabendsendung „Gefragt – Gejagt“ gegen Kandidatenteams kniffligste Denkaufgaben löst. An diesem Freitagabend in der Stadtbibliothek allerdings mimt er den Quizmaster, eigens ein familiengeeignetes Literaturquiz hat er dafür entworfen.

14 Fragen muss jedes Team beantworten

Fünf Teams gibt es, ein jedes besteht aus vier bis fünf Spielern. Insgesamt 14 Fragen muss jedes Team beantworten, einzelne Buchstaben der jeweiligen Lösungsworte ergeben am Ende das Lösungswort. Das Team, das es am schnellsten herausfindet, gewinnt. Und bekommt „natürlich auch einen Preis“, verspricht Bernd Jeuken, Bibliotheksleiter.

Und los geht’s. Bei der Eingangsfrage gesucht war das Wort „Edelweiß“. Und als nächstes? „Gesucht ist der Name eines Zwergstaats“, sagt Nagorsnik. „Dort herrscht eine Monarchie. Es gibt einige Probleme: Überbevölkerung und Immigration. Einziges Fortbewegungsmittel ist die Lokomotive.“ Stille. Doch plötzlich hat jemand eine Idee.

Schon viele gewiefte Bibliothekare sind an dieser Frage gescheitert

Team „Pumuckl“ beginnt wild zu diskutieren. Auch „Die Hattinger Füchse“ scheinen einen Geistesblitz zu haben. Das Team „Südstadtpower“ rätselt derweil noch fleißig. Nagorsnik ist begeistert. „Schon viele gewiefte Bibliothekare sind an dieser Frage gescheitert.“ Dann löst er auf: „Die richtige Antwort lautet Lummerland. Die Heimat von Jim Knopf.“ Und weiter geht’s. Passend zum Veranstaltungsort hat Nagorsnik vor allem Fragen rund um Literatur gewählt. Doch auch das Heimatwissen der Teilnehmer wird geprüft: Mal wird nach dem Heiligen St. Georg gesucht, mal nach heimischen Fußballvereinen.

Als schließlich alle Fragen beantwortet sind, gibt Nagorsnik einen letzten Tipp: „Das gesuchte Lösungswort bezeichnet eine zauberhafte Geheimorganisation.“

Die Fragen waren wirklich herausfordernd

Tatsächlich scheint dies der entscheidende Hinweis gewesen zu sein. Triumphierend gibt Henrike Bubenzer (47) aus Team „Pumuckl“ ihre Lösung ab. „Die Fragen waren wirklich herausfordernd“, findet sie. „Aber gemeinsam war es doch zu schaffen.“ Teamkollegin Bettina Klare (61) fügt hinzu: „Bei der ein oder anderen Aufgabe hatten wir auch gar keine Ahnung. Da haben wir dann einfach geraten.“

Die Taktik geht auf: Team „Pumuckl“ hat die richtige Lösung abgegeben, gewinnt den ersten Preis. „Herzlichen Glückwunsch“, gratuliert Klaus Otto Nagorsnik. „Der Begriff ,Orden des Phönix’ aus den Harry-Potter-Büchern ist richtig.“

DAS STICHWORT: „GEFRAGT – GEJAGT“

Gefragt – Gejagt“ ist ein TV-Quiz: Ein Team tritt gegen den „Jäger“, einen professionellen Quizzer, an. In Einzelduellen gegen den Jäger können die Kandidaten Spielsummen gewinnen, die sie als Team im Finale gegen diesen verteidigen müssen.

Bibliothekar Klaus Otto Nagorsnikist seit 2014 einer der Jäger in der ARD-TV-Show.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik