Altstadtgespräch

Medizinforum in Hattingen macht gutes Sehen zum Thema

| Lesedauer: 2 Minuten
Fachmann für gutes Sehen: Augenarzt Dr. Wilhelm Henning ist Referent des Altstadtgesprächs am Mittwoch, 27. Oktober, um 18 Uhr im Stadtmuseum Hattingen.

Fachmann für gutes Sehen: Augenarzt Dr. Wilhelm Henning ist Referent des Altstadtgesprächs am Mittwoch, 27. Oktober, um 18 Uhr im Stadtmuseum Hattingen.

Foto: Bastian Haumann / FUNKE Foto Services

Hattingen.  Beim nächsten Altstadtgespräch in Hattingen geht es am 27. Oktober um gutes Sehen. Augenärzte und ein Narkosearzt erklären Vorsorge und Therapie.

Gutes Sehen wird in der Kindheit erlernt. Unkorrigierte Fehlsichtigkeit wie Weit- und Kurzsichtigkeit sowie ein Schielen der Augen stören diesen Lernprozess. Dies führt dazu, dass das Kind nie richtig sehen wird. Um das zu vermeiden, behandeln Augenärzte eine solche Fehlsichtigkeit mit Brillen und therapieren Schielstörungen.

Wie das funktioniert, steht im Mittelpunkt des nächsten Altstadtgesprächs am Mittwoch, 27. Oktober, um 18 Uhr im Stadtmuseum in Blankenstein. Referenten des Medizinforums sind die „Augenärzte am Hattinger Rathaus“. Zum Team um Dr. Wilhelm Henning gehören Dr. Ulrich Oehlschläger und Dr. Maren Schilling.

+++ Sie möchten über Nachrichten aus Hattingen auf dem Laufenden bleiben? Dann abonnieren Sie hier unseren kostenlosen Newsletter. +++

Durch moderne Therapieverfahren kann einem Fortschreiten der Kurzsichtigkeit Einhalt geboten werden. Weitere das Sehen bedrohende Augenerkrankungen im mittleren und höheren Lebensalter sind grüner Star, Veränderungen aufgrund einer Zuckerkrankheit, die feuchte Makuladegeneration sowie Gefäßverschlüsse.

Es gelten Anmeldepflicht und 3G-Regelung

Augenärzte bieten moderne Analyse- und Laserverfahren an, um die Erkrankungen zu erkennen und zu behandeln. Bei erkrankungsbedingter Flüssigkeitsansammlung im Bereich der Stelle des schärfsten Sehens wird eine Spritzentherapie empfohlen, um eine Sehverbesserung zu erreichen.

+++ Aktuelle Nachrichten über die Corona-Lage in Hattingen lesen Sie in unserem Newsblog +++

Im höheren Alter wird eine Linsentrübung (grauer Star) die Sehschärfe bei jedem Menschen vermindern. Um dies zu beheben, wird die getrübte Linse operativ entfernt und eine Kunststofflinse in das Auge eingesetzt. Bei den Spritzen in das Auge sowie der Operation des grauen Stars ist die Schmerzlosigkeit des Patienten ein wichtiger Faktor.

Narkosearzt ist auch dabei

Aus diesem Grund werden die „Augenärzte am Hattinger Rathaus“ von Narkosearzt Dr. Frank Kleimeier unterstützt. Er wird über Verfahren zur schmerzlosen Augen-Operation berichten. Moderiert wird das Altstadtgespräch von WAZ-Lokalchef Ulrich Laibacher. Es gelten Anmeldepflicht und 3G-Regelung. Anmeldungen an: VHS Hattingen, Telefon 204-3517, E-Mail cabello@hattingen.de.

>>> Folgen Sie unserer Redaktion auf Facebook – hier finden Sie uns

Das für den 27. Oktober 2021 zunächst vorgesehene Thema „Die Psyche in der Corona-Krise“ wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hattingen

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben