Luther und die Folgen im Bügeleisenhaus

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im Jahr 2017 wird der 500. Jahrestag von Martin Luthers Thesenanschlag als Ereignis von welthistorischer Bedeutung deutschlandweit in großen Veranstaltungen und Ausstellungen gewürdigt. Zuvor zeigt das Museum im Bügeleisenhaus vom 29. Oktober bis zum 18. Dezember 2016 in der Poster-Ausstellung „#HereIstand. Martin Luther, die Reformation und die Folgen“ die Umbrüche des 16. Jahrhunderts. Die Sonderausstellung umfasst bis zu 30 Stationen.

Mit modernen Infografiken zeigt die Ausstellung die wichtigsten Stationen der Reformationsgeschichte und ihre Auswirkungen bis heute. Ausgehend von der Biographie Martin Luthers wird ein Blick in die Zeit vor der Reformation geworfen. Anschließend richtet die Schau ihren Fokus auf die reformatorische Dynamik, die sich nach Luthers Veröffentlichung seiner 95 Thesen gegen den Ablasshandel entspann, und behandelt zentrale Fragen der Reformationsgeschichte. Was war eigentlich das Neue an Luthers Theologie? Was passierte in Wittenberg 1517? Wie verbreitete sich die neue Lehre?

Die Ausstellung ist samstags, sonntags und an Feiertagen von jeweils 15 bis 18 Uhr geöffnet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben