Fest

Kunst bis Kitsch beim Hattinger Frühlingsfest

Der holländischen Blumenmarkt ist einer der größten Besuchermagneten beim Hattinger Frühlingsfest. Hier decken sich viele mit neuen Pflanzen ein.

Der holländischen Blumenmarkt ist einer der größten Besuchermagneten beim Hattinger Frühlingsfest. Hier decken sich viele mit neuen Pflanzen ein.

Foto: Bastian Haumann

Hattingen.   Der holländische Blumenmarkt im Krämersdorf lockt wieder tausende Pflanzenliebhaber an. Auch Zauberer und Bienenstock begeistern Besucher.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auf dem Frühlingsfest kommen einem viele riesige Blumen entgegen. Nur in Umrissen sind hinter den großen Pflanzen die stolzen Besitzer zu erkennen. Der holländische Blumenmarkt im Krämersdorf ist für Blumenfreunde wieder der Knaller.

„Hach, da geht mir das Herz auf“, sagt Sabine Raschke, die mit ihrem Mann Markus Nierhauve vor einer herrlichen Blütenpracht steht. „Wir haben hier gestern schon zugeschlagen, aber heute möchte ich noch mal einiges zur Pflege meiner Blumen wissen, die wir gestern gekauft haben.“ Ihr Mann trägt eine Tüte mit sich, aus der auch schon wieder einige grüne Stängel gucken. „Der hat hier so unglaublich schöne Blumen für einen wirklich guten Preis“, schwärmt das Ehepaar. Im vergangenen Jahr sei am Sonntag bereits alles ausverkauft gewesen.

Spaß für Jung und Alt

Ein Wittener, der seinen Namen nicht nennen möchte, hat eine ausgefallene Palme und eine Sukkulente gekauft, um seine Lebensgefährtin zu überraschen. „Sie ist eine echte Blumenelfe und die neuen Pflanzen schenke ich ihr, wenn sie aus Afrika zurückkommt. Dort ist sie gerade, um Kindern zu helfen. Über die wirklich exotischen Blumen wird sie sich freuen.“

Ausladend auf dem Platz ist der Stand mit Bienenprodukten, in dessen Nähe auch gleich die fleißigen Tierchen zu sehen sind. Ein Schaukasten ist aufgestellt, in dem man die Königin, Arbeiterinnen und Drohne, schlüpfende Bienen und Wildwabenbau beobachten kann. Dazu liegen Vergrößerungsgläser dabei, damit man den Bienenstock genau unter die Lupe nehmen kann. Dieses Angebot wird von Jung und Alt geschätzt.

Zauberer faszinieren

Zauberer versetzten in der Stadt die Besucher in Erstaunen. Wie sie Sachen verschwinden lassen und plötzlich in der Hand vermehren, es bleibt das Geheimnis der Künstler. Die Zuschauer haben ihren Spaß – und wirklich nicht nur die Kleinen. Es ist ein Fest, wie man es sich vorstellt. Schönstes Frühlingswetter mit fast 20 Grad, viele sitzen vor den Cafés und Restaurants vor Bier- und Weingläsern, genießen den Trubel und beobachten die Menschen, die vorbeiziehen. Denn die Stadt ist rappelvoll.

Nützliche und lustige Sachen kann man kaufen. Auf einer Wäscheleine sind verrückte Stofftierchen aufgehängt, die in intensiven Farben die Besucher „betrachten“. Kappen und an anderer Stelle T-Shirts kann man nach eigenem Geschmack bedrucken lassen. Handgemachte, filigrane Deko – Kunst und Kitsch – kann man kaufen, und es gibt Kulinarisches für jeden Geschmack. Ob Ruhrpott-Bratwurst oder Flammkuchen - alles ist an diesem Wochenende zu haben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben