Karneval

In Hattingen feiern Popcorn-Tüten begeistert Karneval

Wenn Tüten ins Schunkeln kommen: Bettina, Ella und Karina zogen als Popcorn-Damen die Blicke auf sich beim Karneval in der Gebläsehalle

Wenn Tüten ins Schunkeln kommen: Bettina, Ella und Karina zogen als Popcorn-Damen die Blicke auf sich beim Karneval in der Gebläsehalle

Foto: Fischer

Hattingen.  Die größte Veranstaltung der Session wird einmal mehr zum vollen Erfolg. Mit fantasievollen Kostümen leisten die Besucher ihren Beitrag dazu.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit einem dreifachen „Holti Holau“ begrüßt das Publikum das Stadtprinzenpaar Sebastian I. und Sina I.. Mit Tanzgarde, Ehrenmitgliedern und Adjutanten ziehen die beiden stolz durch die Reihen der begeisterten Zuschauer zur Bühne. Pünktlich um 19.11 Uhr eröffnen sie am Freitagabend die 14. Hattinger Karnevalsveranstaltung der Session 2018/19.

Auch in diesem Jahr haben sich die Besucher viel Mühe mit ihren Kostümierungen gemacht. Die ausverkaufte Veranstaltung konnte sich über viele bekannte Gesichter freuen, viele waren bereits zum wiederholten Male zu Gast bei den Karnevalisten. „Ein paar Mal habe ich mir das schon angetan“, witzelt Josef Najda, der an diesem Abend als neues Ehrenmitglied gefeiert wurde. Seit 57 Jahren ist er im Karneval aktiv. „Während der Session sind wir fast jeden Tag unterwegs“, erklärt der 79-Jährige weiter.

Gemeinsam mit der Lebenshilfe Hattingen hatte der Aktivenkreis Holthauser Rosenmontagszug zum wiederholten Male zu der bunten Veranstaltung eingeladen. Immer wieder begeistert von der gelösten Atmosphäre sind die Mitglieder des Kegelvereins KC Gosse. „Wie oft wir schon hier waren? Wann wir nicht dabei waren, ist die bessere Frage“, sagt Frank Rüttgers lachend. Seit vielen Jahren ist die Gruppe fester Bestandteil des Holthausener Karnevals. „Wir sind zusammen unterwegs und kommen einfach mal aus dem Alltag raus“, erzählt Karina Rüttgers weiter.

Hey, Pippi Langstrumpf

Bereits im September 2018 haben die Kostümvorbereitungen angefangen: An diesem Abend sind die Frauen als Popcorntüten und die Männer als Weihnachtselfen kostümiert. „Zu Altweiber werden wir als Wischmopp feiern“, bemerkt Rüttgers weiter. Jedes Jahr wird ein anderes Thema interpretiert, als Geschenkrollen oder Handtaschen sowie Milch und Schokolade begeisterten sie in den letzten Jahren die Besucher des Rosenmontagszugs oder besuchten die Karnevalsveranstaltung in der Henrichshütte.

Das bunte Programm hatte es in sich. Neben dem stimmungsvollen Auftritt von Marcus Becker sorgten besonders die Tänze der Mini- und Maxigarde für Begeisterung. Zu den Klängen von „Hey, Pippi Langstrumpf“ wirbelten die Tänzerinnen der Minigarde über die Bühne, schlugen ein Rad oder vollführten gekonnt schwierige Schrittabfolgen. „Meine Tochter ist Teil der Minigarde“, erzählt Sandra Schmalenberg stolz.

Gemeinsam mit ihrer Freundin Kathryn Flucht feiert sie den Auftritt ihrer Tochter als Teil einer größeren Gruppe. Dank einheitlicher Kostümierung als Freiheitsstatue können sie sich in der Masse nicht verlieren.„Wir freuen uns einfach noch auf einen tollen Abend“, ergänzt Kathryn Flucht fröhlich, als das Lied ‚Rot sind die Rosen‘ einsetzt. Anlass genug für die Fans des Karnevals, an den Tischen mit dem Schunkeln zu starten oder mit zu singen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben