Stellplätze

In dieser Garage kommen Oldtimer und Sportwagen unter

Karsten Westerhoff eröffnet mit einem Partner die "Remise Hattingen", eine gesicherte Halle mit Stellplätzen für besondere Autos.

Karsten Westerhoff eröffnet mit einem Partner die "Remise Hattingen", eine gesicherte Halle mit Stellplätzen für besondere Autos.

Foto: Bastian Haumann / FUNKE Foto Services

Hattingen.   Die „Remise Hattingen“ bietet Stellplätze für besondere Autos – vom Golf 1 bis zu Porsche und Ferrari. Die Garage ist besonders gesichert.

Auto-Enthusiasten bekommen in Hattingen eine neue Möglichkeit, ihre Schätze sicher unterzustellen. Nach dem Vorbild großer Anbieter in Düsseldorf und Berlin startet nun auch die „Remise Hattingen“.

Karsten Westerhoff hat das Projekt mit einem Partner realisiert. „Ich bin ein altes Ruhrgebietskind und habe seit Jahren nach einer geeigneten Halle gesucht“, sagt Westerhoff. Fündig wurde er am Beul. In der ehemaligen OHE-Halle entsteht der Hattinger „Fahrzeugschuppen“.

Elegante Garage für Oldtimer, Sportwagen und mehr

Der kommt elegant in dunkelgrau und weiß getüncht mit Glasabtrennungen daher. Dennoch sollte der Charme der alten Industriehalle nicht verloren gehen. „Hier sollen sich auch Oldtimer, die 50 Jahre und älter sind, wohlfühlen“, erklärt Westerhoff. Deshalb lockern Dekoartikel, wie die 50er-Jahre-Zapfsäule, das Bild auf. Auch Bedienkästen an den Wänden und der originale Hallenboden sind geblieben.

44 Stellplätze für ältere und jüngere Autoschätze gibt es hier. „Wir kannten das aus eigener Erfahrung: Zu Hause hat man zwar vielleicht Stellplätze, die man aber mit den Alltagsautos nutzt.“ Für das besondere Stück bleibt dann oft kein Platz mehr. Den soll es nun am Beul neben vielen anderen finden.

Glaswände erlauben Blick auf besondere Autos

Das Besondere: Hier haben Autofans die Möglichkeit, ihre Karossen nicht nur sicher unterzustellen, sondern auch einen Blick auf die Fahrzeuge der anderen zu werfen. Denn das Konzept in der Halle ist sehr transparent. Hinter Glasabtrennungen stehen die Autos. Jedes bekommt seinen festen Stellplatz.

Westerhoff betont: Eine Beschränkung bei den Fahrzeugen gibt es grundsätzlich nicht. Allerdings sollten schon besondere Autos untergestellt werden. „Wir sind keine Parkgarage“, verdeutlicht er. Es seien aber der VW Bulli, die Ente oder der Golf 1 genauso willkommen, wie Ferrari, Porsche und andere Flitzer. „Das soll kein Angebot exklusiv für Reiche sein“, sagt Westerhoff.

Sicherheit mit Kameras und besonderem Diebstahlschutz

Einen ersten Mieter hat die Remise sogar schon zu ihrer Eröffnung. Der war beim Spaziergang an der Halle vorbeigekommen und sofort begeistert.

Groß geschrieben wird am Beul angesichts der finanziell oder ideell wertvollen Fahrzeuge, die dort ein neues Zuhause finden sollen, die Sicherheit. Es gibt Bewegungsmelder und Kameras. Die Brandmeldeanlage ist direkt auf die Feuerwehr aufgeschaltet. Zudem gibt es ein umfassendes Sicherheitssystem.

Zutritt nur mit Chip und Pin-Code

Mieter erhalten einen Zutritts-Chip und einen individuellen Pin-Code. Nur mit beidem in Kombination lässt sich das Tor zur Halle öffnen – sowohl von außen, als auch von innen. Versenkbare Stahlbetonpoller am Tor stellen sicher, dass kein Auto unberechtigt herauskommt. „Sollte das System einen Einbruch registrieren, geht nichts mehr auf“, sagt Westerhoff.

Die Mieter haben rund um die Uhr Zugang zur Remise. Eine Werkstatt für Schrauber soll die Halle aber nicht sein. Lediglich Pflege ist hier erlaubt. Die Remise ist aber nicht nur Garage, sondern nach Vorstellung der Initiatoren auch Begegnungsort – zum Fachsimpeln und zur Planung gemeinsamer Aktivitäten. Dazu wollen sie noch eine Sitzecke zwischen den Fahrzeugen einrichten. „Man soll spüren, dass wir Autos lieben“, betont Westerhoff.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben