Traditionspflege

Helfer renovieren Heimatstuben-Remise in Sprockhövel

Einige der fleißigen Helfer in der Remise des Heimatvereins. Am Ende der Renovierung gab es eine kleine Feier.  

Einige der fleißigen Helfer in der Remise des Heimatvereins. Am Ende der Renovierung gab es eine kleine Feier.  

Foto: Heimatverein

Sprockhövel.  Der Geschichtsverein Sprockhövel hat die Remise der Heimatstube saniert. Dafür gab es finanzielle Unterstützung durch das Land.

Im Heimat- und Geschichtsverein gibt es viele Mitglieder, die gerne auch mal die Ärmel hochkrempeln, wenn es der Sache des Vereins und der Traditionswahrung Sprockhövels dient. Im Frühjahr, als überall im Lande coronabedingt vom Lockdown die Rede war, drehten Helfer vom Heimatverein erst richtig auf. Ausgestattet mit einem „Heimatscheck“ in Höhe von 2000 Euro aus einem Förderprogramm des Landes NRW galt es, die alte Remise, ein Wirtschaftsgebäude mit Unterstand an der Heimatstube, in dem landwirtschaftliches und handwerkliches Gerät sowie Maschinen in früheren Zeiten gelagert wurden, wieder auf Vordermann zu bringen.

Alle Exponate wurden gesäubert und neu beschildert

„Die Landeszuwendung war uns ein Ansporn, auch diesen Bereich unserer Heimatstube instand zu setzen“, sagt Christina Herrmann, Kassiererin des Vereins und selbst im Helferteam dabei. Im Laufe der folgenden Monate wurde zunächst die Steinmauer gereinigt und imprägniert, die gesamte Remise mit Split belegt und die Mauer ausgebessert. Zwei neue Fachwerkwände wurden eingezogen, eine kleine Ecke neu gepflastert. Die Remise wurde dreifach unterteilt – in Landwirtschaft, Handwerk und Schmiede. Mit viel Liebe fürs Detail reinigten die Helfer fast alle Exponate, besserten aus, strichen sie und überzogen sie mit einem Schutz. Dann wurden sie sortiert und neu beschildert.

Als nächstes ist die Ausstellungshalle dran

„Jetzt ist die Remise mit all ihren Geräten luftiger, übersichtlicher, anschaulicher“, finden Christina Herrmann und das übrige Helferteam. Fast alles in der Heimatstube kann angefasst werden, das stellt Beziehungen zum Leben von früher her. Im Herbst soll nun auch die Ausstellungshalle aufgeräumt und aufgearbeitet werden.

Jetzt gibt es wieder Abendtermine

Der Vereinsvorstand hat am Mittwoch beschlossen, über den Winter einmal monatlich einen Abendtermin in der Heimatstube anzubieten, abwechselnd mit und ohne Führung: Nächster Termin ist Donnerstag, 8. Oktober, um 18 Uhr ohne Führung. Anmeldung unter 02324/74028.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben