Wohnungsbau

Hattinger Stadtteil Winz-Baak wird weiter wachsen

Hattingens neues Wohngebiet

Foto: Miriam Fischer

Hattingens neues Wohngebiet Foto: Miriam Fischer

Hattingen.  Bauverwaltung schlägt Wohnsiedlung an der Straße Im Westenfeld vor. Die neue Rewe-Filiale direkt nebenan soll größer werden als geplant.

Mit 8053 Einwohnern ist Winz-Baak nach der Stadtmitte Hattingens zweitgrößter Ortsteil. Diese Position könnte der Stadtteil zwischen Ruhr und Bochum-Linden jetzt weiter festigen. Die Bauverwaltung legt zur Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses am morgigen Dienstag Pläne für ein neues Wohngebiet vor. Es liegt zwischen der Denkmalstraße und der Straße Im Westenfeld und wird im Osten von der Wuppertaler Straße begrenzt.

37 Wohneinheiten auf 10 000 Quadratmetern

Auf der 10 000 Quadratmeter großen Fläche, die zurzeit als Gartenland genutzt wird, sollen 37 Wohneinheiten in Form von frei stehenden Einfamilienhäusern, Doppelhäusern, Hausgruppen und zwei Mehrfamilienhäusern entstehen. Das Gelände befindet sich in Privatbesitz. Ein Bauträger hat sich jetzt mit den Plänen vorgestellt.

Aus Sicht der Stadt ist das Projekt erwünscht – „aus städtebaulichen wie aus sozialdemografischen Gründen“, wie Baudezernent Jens Hendrix in der Sitzungsvorlage schreibt. Nachverdichtungen im Siedlungszusammenhang verhinderten Neuausweisungen im Außenbereich und führten zu einer effizienteren Auslastung bestehender sozialer und technischer Infrastruktur, so Hendrix weiter.

Erschließung von der Straße Im Westenfeld

Baurechtlich sei eine Wohnsiedlung an der Stelle kein Problem. Frühere Überlegungen, das Areal als Standort für ein Krankenhaus oder für den Ausbau der Wuppertaler Straße vorzuhalten, seien vom Tisch. Allerdings müssten erst einmal die Auswirkungen auf die Umgebung analysiert werden, heißt es, vor allem Erschließung und Anbindung der Häuser über die Straße Im Westenfeld.

Entstehen sollen im Neubaugebiet 37 Wohneinheiten mit insgesamt 75 Stellplätzen. Alle Gebäude sind zweigeschossig geplant, sollen dazu ein Dachgeschoss erhalten.

Mehr Verkaufsfläche beantragt

Zeitgleich kommt auch in die geplante Ansiedlung eines Rewe-Marktes direkt nebenan neue Bewegung. Seit sieben Jahren tritt die Umsetzung des Vorhabens im Dreieck Wuppertaler Straße, Denkmalstraße, Helenenweg auf der Stelle. Mehrere Investoren und Bauträger stiegen aus den Plänen aus.

Seit Oktober 2016 treibt Stefan Lenk das Projekt voran. Der Unternehmer betreibt am Stammsitz Bochum bereits fünf Rewe-Filialen, jeweils eine weitere in Sprockhövel, Essen und Witten sowie zwei in Hattingen. Der Rewe-Markt in Winz-Baak entspreche seinem Expansionskurs, sagt Lenk. Und hat die Stadtverwaltung nun gebeten, die Verkaufsfläche für sein Lebensmittelvollsortiment in Winz-Baak von 1300 auf 1600 Quadratmeter aufstocken zu dürfen. Die Bauverwaltung hat damit kein Problem. Nun entscheidet die Politik.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik