Megamarsch

Hattinger Olaf Scherff geht 100 Kilometer für guten Zweck

Olaf Scherff, Geschäftsführer der Hattinger Kaffeerösterei Mayola, ist am nächsten Wochenende beim Megamarsch mit dabei.

Olaf Scherff, Geschäftsführer der Hattinger Kaffeerösterei Mayola, ist am nächsten Wochenende beim Megamarsch mit dabei.

Foto: Manfred Sander / FFS

Hattingen.  100 Kilometer in 24 Stunden. Gehen. Olaf Scherff aus Hattingen macht das freiwillig – am nächsten Wochenende freut er sich über Unterstützer.

Aber Hallo, kann man da nur sagen: Was sich Kaffeeröster Olaf Scherff vorgenommen hat, ist sportlich – 100 Kilometer in 24 Stunden, nicht etwa mit dem Fahrrad, nein, zu Fuß. Der „Megamarsch – wir gehen weiter“ startet am kommenden Samstag, 27. Juli, in Essen im Hallo-Park. Kreuz und quer geht’s durchs Ruhrgebiet und durch die Nacht bis zum Sonnenaufgang. Eine Komfortzone sieht anders aus, das weiß der 42-Jährige. Aber die Herausforderung müsse mal wieder sein, meint er.

„Wenn ich nicht wüsste, dass ich es schaffen kann, würde ich so etwas nicht anfangen“, betont Scherff. „Ich hab’ Spaß daran, bin Vorbild für die Kinder. Ich habe diesen Willen in den Genen. Jetzt gibt es sowieso kein Zurück mehr.“ Aber Respekt vor 100 Kilometer laufen an einem Stück, das habe er schon. Und weil er aus seiner wahnsinnigen Idee auch noch etwas Gutes herausziehen möchte, hat er sich als Lions­mitglied überlegt, dass er von Menschen Geld sammelt, die Lust haben, ihn bei der guten Sache zu unterstützen. Denn das Geld, das er zusammenbekommt, spendet er dem Kinderschutzbund.

Nach dem Marsch wird er die beurkundeten Kilometer bekanntgeben

Der kenne so viele schlimme Schicksale von Kindern, die häufig körperlicher und seelischer Gewalt ausgesetzt sind und helfe, wo immer es geht. Aber trotz Mitgliedsbeiträgen, Spenden und öffentlichen Zuschüssen komme es immer wieder zu finanziellen Engpässen.

„Wer Lust hat, diese Aktion zu unterstützen, ist herzlich willkommen“, sagt der Familienvater, der für jeden gelaufenen Kilometer Geld sammelt. „Das können beispielsweise zehn Cent pro Kilometer sein, ich freu’ mich. Denn wenn das viele machen, kommt ja auch etwas zusammen.“ Nach dem Marsch wird der sportliche Kaffeeröster die beurkundeten Kilometer bekanntgeben.

Im zweistelligen Bereich hat Olaf Scherff abtrainiert

Trainiert hat der 42-Jährige in den vergangenen Wochen reichlich. Im zweistelligen Bereich (15 Kilo) hat er „Ballast“, sprich Gewicht, abgeworfen und fühlt sich megafit für den Mega-Marsch. Und trotzdem freut er sich auch über mentale Unterstützung an der Strecke, finanzielle hat bereits die Sparkasse Hattingen zugesagt, „was mich unglaublich freut“, sagt Scherff.

>>> Hier sind die Kontaktdaten für Unterstützer

Man kann unter der E-Mail-Adresse ab@lions-hattingen-ruhr.de oder o.scherff@mayola.de mit dem Betreff „Mega Marsch 2019“ Namen und Geldbetrag pro Kilometer eingeben. Entsprechende Beträge können auf das Konto des Unterstützungsvereins des Lions Clubs angewiesen werden: Volksbank Sprockhövel, Mega Marsch 2019, IBAN DE 34 4526 1547 0122 1454 00

Man kann unter der E-Mail-Adresse ab@lions-hattingen-ruhr.de oder o.scherff@mayola.de mit dem Betreff „Mega Marsch 2019“ Namen und Geldbetrag pro Kilometer eingeben. Entsprechende Beträge können auf das Konto des Unterstützungsvereins des Lions Clubs angewiesen werden: Volksbank Sprockhövel, Mega Marsch 2019, IBAN DE34 4526 1547 0122 1454 00.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben