Sommerfest

Hattinger Karneval trägt jecke Laune in den Sommer

Elina (l.) und Sara haben sich beim Sommerfest des Aktivenkreises Holthauser Rosenmontagszug in Hattingen schminken lassen.

Elina (l.) und Sara haben sich beim Sommerfest des Aktivenkreises Holthauser Rosenmontagszug in Hattingen schminken lassen.

Foto: Uwe Möller / FUNKE Foto Services

Hattingen.  Das Sommerfest des Aktivenkreises Holthauser Rosenmontagszug ist für alle Generationen. Warum sie außerhalb der Session feiern, erklären Aktive.

Holti Holau im Juli - was war denn hier los? Diese Frage werden sich wohl viele Besucher an der Kreisstraße 43 gestellt haben. Getreu dem Motto: Karneval ist das ganze Jahr und nicht nur von Dezember bis März zur Hochphase der Session, waren die Holthausener Karnevalisten im Einsatz. Der Aktivenkreis Holthauser Rosenmontagszug feierte sein Sommerfest mit befreundeten Karnevalisten sowie den Hattingern auf dem Parkplatz des Getränkemarktes Trinkgut Uhe.

Das Maskottchen „Der Holti“ (Anja Schulte) begrüßt stilecht Neuankömmlinge mit roter Clownsnase, aber in ziviler Kleidung und nicht in Clownshose. Schon kurz nach Beginn der Festlichkeiten sind die Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten für die Kinder gut besucht.

Beim Sommerfest des Aktivenkreises Holthauser Rosenmontagszug ist auf der Hüpfburg Betrieb

Auf der Hüpfburg ist viel Betrieb. Spaß haben die jüngeren Besucher auch beim Kinderschminken, Buttongestalten oder in der Bastelecke. Den Fokus zunächst auf die Kinder zu legen, ist eine bewusste Entscheidung. „Jetzt sind die Kinder dran und am Abend dann die Erwachsenen“, beschreibt Geschäftsführer Thomas Kohl.

Die beiden Gruppen der Tanzmariechen der Holthausener Vereinigung zeigen ihr Können. „Meine Tochter Fabi ist seit zwei Jahren bei den Tanzmariechen mit dabei“, berichtet Sandra Schmalenberg. Beim Kinderkarneval hatte sie damals die Tanzmariechen gesehen, wollte dann unbedingt selbst tanzen. Schon drei Mal war sie beim Sommerfest mit dabei. „Hier haben wir die Möglichkeit, uns alle als Gemeinschaft zusammenzufinden“, erklärt Sandra Schmalenberg.

Gäste des Sommerfestes kommen aus dem ganzen Ruhrgebiet

Aber nicht nur Gleichgesinnten aus Hattingen sind gekommen, sondern auch aus anderen Städten. „Aus Solingen, Wattenscheid, Herne, Bochum oder Datteln. Unsere Gäste sind ein Querschnitt des Ruhrgebiets“, weiß Thomas Kohl.

Mit DJ Thobe und dem Schlagersänger Karsten Kaan, bekannt aus der TV-Sendung „Schwiegertochter gesucht“, wird es gegen Abend dann etwas lauter. Die Stimmung ist gut, gleich tanzen die Besucher, frönen gemeinsam der Fröhlichkeit und vergessen etwaige Sorgen. „Genau darum geht es uns mit diesem Sommerfest auch“, beschreibt „Holti“ Anja Schulte. Freundschaften pflegen, Fröhlichkeit der Karnevalszeit in den Alltag übertragen.

Besuchern erklären, warum der neue Sommerfest-Standort so gut ist

In diesem Jahr wird zum ersten Mal an neuer Stelle gefeiert – in den Jahren zuvor war das Sommerfest zentral in Holthausen bei Edeka. Der neue Standort kommt bei den Gästen sehr gut, sagen die Veranstalter. Die Gründe: zentraler, mehr Platz und mehr Abstellmöglichkeiten für Fahrzeuge.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben