MUSIK

Hattingen: „Ye Olde Phoenix“ gibt das erste eigene Konzert

Bei der Generalprobe: Mitglieder des Chores „Ye Olde Phoenix", der an diesem Sonntag in Hattingen sein erstes eigenes Konzert gibt. Chorleiter ist Wolf Dieter Schäfer (li.).

Bei der Generalprobe: Mitglieder des Chores „Ye Olde Phoenix", der an diesem Sonntag in Hattingen sein erstes eigenes Konzert gibt. Chorleiter ist Wolf Dieter Schäfer (li.).

Foto: Manfred Sander / FUNKE Foto Services

Hattingen.  Sonntag gibt der Chor „Ye Olde Phoenix“ im Rahmen der „Blankensteiner Abendmusik“ sein erstes eigenes Konzert. Was dieses und den Chor ausmacht.

In den Musikräumen des Schulzentrums Holthausen proben rund 20 Sänger des Chores „Ye Olde Phoenix“ an diesem Abend für eine Premiere besonderer Art: Am kommenden Sonntag nämlich gibt die Gruppe unter Leitung von Wolf Dieter Schäfer bei der „Blankensteiner Abendmusik“ in der evangelischen Kirche an der Burgstraße ihr erstes eigenes Konzert – rund zwei Jahre nach der Gründung.

Für die Feierlichkeiten zum 40-jährigen Bestehen des Gymnasium Holthausens im Jahre 2018 hatte sich im Vorfeld ein gemischter Chor aus Absolventen der Schule gegründet: Zunächst nur „Der Chor“ genannt, singen die Mitglieder, zu denen inzwischen auch etliche sangesbegeisterte Neulinge gestoßen sind, mittlerweile unter dem Namen „Ye Olde Phoenix“.

Verbundenheit zur Schule

„Die alten Phönixe, das passt doch“, sagt Claudia Rottschy, Sopranistin im Chor. Denn im Chor sind zahlreiche ehemalige Sänger der „Polyphoenixe“ – dem Oberstufenchor des Gymnasiums Holthausen – und so zeige man weiterhin die Verbundenheit zur Schule. Mit dem inzwischen pensionierten Musiklehrer Wolf Dieter Schäfer hat die Gruppe zudem eine vertraute Größe aus Schulzeiten an ihrer Seite.

Viele Mitglieder von „Ye Olde Phoenix“ kommen aus Hattingen, einige haben aber auch weitere Anreisen zu den Proben. „Zwischendurch haben wir zum Beispiel Besuch aus Hamburg, und einige Chormitglieder reisen auch aus Osnabrück zu den Proben an“, sagt Tenor Fabian Bäcker.

Doch nicht nur Ehemalige, auch einige neue Gesichter haben seit seiner Gründung den Weg in diesen Chor gefunden, der regelmäßig und zumeist am Wochenende in den Musikräumen des Schulzentrums probt. Wie jetzt bei der Generalprobe, für die insgesamt sechs Stunden angesetzt waren. Zeit, die nicht nur zum Singen, sondern auch für letzte Abstimmungen genutzt wurde. Um, zum Beispiel, Stimmwechsel zu besprechen.

Mitsprache aller Teilnehmenden ist bei „Ye Olde Phoenix“ allen wichtig

Mitsprache aller Teilnehmenden ist bei „Ye Olde Phoenix“ dabei allen wichtig. „Wir entscheiden gemeinsam. Gibt es gute Ideen zu Liedern oder Vorlieben, dann arbeiten wir das ins Programm ein“, verrät Altsängerin Sabine Rottschy, neben ihrer Schwester Frauke Rottschy und Fabian Bäcker Teil des Organisatorenteams. So erkläre sich auch die große Bandbreite der Lieder, auf die sich die Zuhörer beim Konzert an diesem Sonntag freuen können. „Von alter Kirchenmusik bis hin zu Coldplay ist alles dabei“, sagt Fabian Bäcker.

Nun: Man wird’s hören.

>>> WEITERE SÄNGER WILLKOMMEN

Wer Lust hat, im Chor „Ye Olde Phoenix“ mitzusingen, sich kreativ und musikalisch auszuleben, kann gern zur nächsten Probe kommen. Besonders Männerstimmen sind noch gesucht.

Auf der Facebook-Seite: https://www.facebook.com/yeoldephoenix/ gibt es Infos zu aktuellen Probeterminen.

Weitere Infos gibt es außerdem über Sabine Rottschy per E-Mail:

Das Konzert von „Ye Olde Phoenix“ im Rahmen der Blankensteiner Abendmusik findet am Sonntag, 16. Februar, ab 17 Uhr in der evangelischen Kirche, Burgstraße 3, statt. Der Eintritt ist frei. Um Spenden zugunsten von Projekten der evangelischen Kirchengemeinde Welper-Blankenstein wird aber gebeten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben