Nahverkehr

Hattingen: So fahren die Busse und Bahnen ab Sonntag

Die Verbindung nach Welper mit der Buslinie 141 fällt weg und wird durch die Linien 350 und 554 ersetzt.

Die Verbindung nach Welper mit der Buslinie 141 fällt weg und wird durch die Linien 350 und 554 ersetzt.

Foto: Volker Speckenwirth / Archiv, WAZ FotoPool

Hattingen.  Die Taktveränderung der S-Bahn 3 zwischen Hattingen, Essen und Oberhausen hat bereits für Aufregung gesorgt. Und es gibt noch mehr Neuerungen.

Mit dem Fahrplanwechsel am kommenden Sonntag gibt es auch Veränderungen im Liniennetz des Öffentlichen Personennahverkehrs in Hattingen und Umgebung. Die verringerte Taktung der S-Bahn-Linie 3 sorgte bereits für großes Aufsehen, doch es gibt noch weitere Neuerungen. Ein Überblick.

Schnellbuslinie SB 37

Es gibt künftig mehr Fahrten mit der SB 37: Der 30-Minuten-Takt zwischen Hattingen Mitte und dem Bochumer Hauptbahnhof wird morgens (6 bis 9 Uhr) und nachmittags (12 bis 18 Uhr) ausgeweitet. Zwischen Hattingen und Haßlinghausen wurde die Veränderung vom 60- auf den 30-Minuten-Takt bereits mit dem Fahrplanwechsel im Januar 2018 vollzogen.

Buslinie 141

Die Linie 141 fährt ab dem 15. Dezember nur noch zwischen Hattingen Mitte und Essen-Kupferdreh Bf. (über Byfang). Der Ast nach Burgaltendorf fällt ebenso weg wie die Verbindung nach Welper (Ersatz durch die Linien 350 und 554). Samstags wird der 30-Minuten-Takt bis gegen 19 Uhr ausgeweitet.

Nachtbuslinie NE 4

Nach der Veränderung vor knapp zwei Jahren, dass die NE 4-Busse nicht mehr über Bredenscheid, sondern über Holthausen nach Sprockhövel fahren, verändert sich jetzt die Linienführung in Welper. Die Friedensstraße wird nicht mehr angefahren, stattdessen geht es wie bei der neuen Linie 350 über Am Büchsenschütz, An der Hunsebeck, Thingstraße und Im Welperfeld. Dadurch verschieben sich die Abfahrtszeiten, teilt die Bogestra mit.

Buslinie 558

Die Linie fährt aus Niedersprockhövel und Bredenscheid kommend, nur noch bis zum Busbahnhof. Anbindungen nach Holthausen und zum Henrichspark entfallen, es gibt eine Verknüpfung mit der neuen Stadtbuslinie 554.

Buslinie 647

Neu ist der 30-Minuten-Takt in der Haupt- und Normalverkehrszeit der Linie, die zwischen Hattingen Mitte und Wuppertal verkehrt (bisher 20/40-Minuten-Takt). Die Buslinie ist auf einen Anschluss auf die S-Bahnlinie S 9 in Langenberg von und nach Wuppertal ausgerichtet.

Straßenbahnlinie 308

Bisher fuhr die Straßenbahn alle zehn Minuten, künftig dann viertelstündlich – in der Haupt- und Normalverkehrszeit (bis gegen 19.30 Uhr) um .12, .27., .42 und .57, in den Randzeiten um .07 und .37. Am Samstag fährt die 308 viertelstündlich um .14, .29, .44 und .59 (vor 9 Uhr und nach 20 Uhr um jeweils .07 und .37), an Sonn- und Feiertagen jeweils halbstündlich um .07 und .37.

S-Bahn-Linie 3

Statt alle 20 Minuten fährt die S 3 künftig nur noch halbstündlich um .03 und um .33. „Die Änderung des bestehenden 20-Minuten-Taktes der S-Bahn im Ruhrgebiet in einen nachfrageorientierten 15/30-Minuten-Takt soll die Pendlerströme auf zentralen Verkehrsachsen spürbar beschleunigen“, erklärt der VRR. Zwischen Hattingen und Oberhausen fahren somit künftig weniger Züge, der neue Betreiber Abellio hat indes angekündigt, neue Fahrzeuge vom Typ Flirt3XL der Stadler Pankow GmbH zum Einsatz zu bringen – diese S-Bahnen böten deutlich mehr Raum als die aktuellen Züge.

Hier finden Sie Berichte zum Fahrplanwechsel in einzelnen Städten an Rhein und Ruhr:

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben