Coronakrise

Hattingen: Senioren sagen Dankeschön an Lourena Weber

Die Bewohnerinnen des haus Theresia in Hattingen-Bredenscheid freuen sich über die Bilder der achtjährigen Lourena.

Die Bewohnerinnen des haus Theresia in Hattingen-Bredenscheid freuen sich über die Bilder der achtjährigen Lourena.

Foto: Yvonne Noellen

Hattingen.  Lourena Weber (8) aus Hattingen malt seit Beginn der Coronakrise Bilder für Seniorenheime – jetzt gibt es ein dickes Dankeschön aus Bredenscheid.

Die Bewohner im Haus Theresia in Bredenscheid haben sich sehr über die Bilder gefreut, die Lourena Weber für sie gemalt hat.

„Das hat ihnen wirklich ein Lächeln ins Gesicht gezaubert – und wir möchten uns auf diesem Wege bei der kleinen Künstlerin bedanken“, so Hubert Röser von der Theresia-Albers-Stiftung.

Lourena hat mit Beginn der Coronakrise angefangen, Bilder zu malen

Wie berichtet, hat die acht Jahre alte Lourena seit Beginn der Coronakrise angefangen, Bilder zu malen – nicht nur, um sich die Langeweile in dieser schwierigen Zeit zu vertreiben, sondern um den Bewohnerinnen und Bewohnern in den Hattinger Alten- und Seniorenheimen, die zurzeit keinen Besuch mehr empfangen dürfen, eine Freude zu bereiten.

Die Drittklässlerin der Grundschule Oberwinzerfeld hat bereits weit mehr als 100 Bilder erstellt, auch Mama Nicole und Papa Carsten und eingespannt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben