Camping

Hattingen schließt nach Vandalismus Station für Wohnmobile

In Hattingen wurden 2009 zwei Stellplätze für Wohnmobile am Rathaus in Betrieb genommen. Jetzt wird die Entsorgungsstation für das Abwasser abgebaut.

In Hattingen wurden 2009 zwei Stellplätze für Wohnmobile am Rathaus in Betrieb genommen. Jetzt wird die Entsorgungsstation für das Abwasser abgebaut.

Foto: Udo KREIKENBOHM / WAZ FotoPool

Hattingen.   Entsorgungsstation für das Abwasser von Wohnmobilen wird in Hattingen abgebaut. Der Grund: Vandalismus. Für Wohnmobilfahrer gibt es Alternativen.

Die Entsorgungsstation für das Abwasser von Wohnmobilen neben dem Rathaus an der Roonstraße wird geschlossen und abgebaut. Wegen sich häufender Fälle von Vandalismus sieht die Stadt keine andere Lösung. Der Bau-, Umwelt- und Verkehrsausschuss hat die Entscheidung jetzt zur Kenntnis genommen.

Wiederholt Vandalismus in Hattingen

Die Steuerungseinheit der Entsorgungsstation sei mehrfach aufgebrochen und mutwillig zerstört worden, haben die Stadtbetriebe festgestellt. Und das, obwohl die Station seit einigen Jahren ohne Münzeinwurf und damit kostenfrei funktioniere.

Auch die Entwässerung des Parkplatzes für Wohnmobile habe Probleme bereitet. Bei starkem Regen sei es regelmäßig zu Rückstaus gekommen. Zudem sei die Fläche rund um die Entsorgungsstation mehrfach durch Fäkalien und Toilettenpapier stark verschmutz worden.

Alternativen für Wohnwagenbesitzer

Jetzt baut die Stadtverwaltung die Anlage ab und verweist Wohnmobilfahrer auf Entsorgungsmöglichkeiten in der Nähe. Auf Hattinger Stadtgebiet sind das die Anlagen an den Stellplätzen Landhaus Grum am Ruhrdeich 6 und Ruhrtal, Ruhrdeich 24.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben