Comedy im Liegestuhl

Hattingen: Knebel und König kommen für die „Kleine Affäre“

Comedy-Köpfe in Hattingen: Uwe Lyko alias Herbert Knebel und Johann König  spielten am Samstag im LWL-Industriemuseum Henrichshütte.

Comedy-Köpfe in Hattingen: Uwe Lyko alias Herbert Knebel und Johann König spielten am Samstag im LWL-Industriemuseum Henrichshütte.

Foto: Uwe Möller / FUNKE Foto Services

Hattingen.  Herbert Knebel und Johann König begeistern auf der Henrichshütte in Hattingen – und jetzt gibt es die „Kleine Affäre“ auch im Fernsehen.

„Die kleine Affäre außer Haus“ bietet etwa 200 Leuten Platz – und die Liegestühle sind auch alle besetzt mit Menschen, die sich am Samstag vom Witz der Künstler Knebel und König begeistern lassen.

Johann König steht an diesem Abend in Hattingen erstmals wieder auf der Bühne

Herbert Knebel spricht mit seinem Bühnenprogramm „Im Liegen geht’s“ über das Altern, Kniebeugen beim Arzt und die Ware in den untersten Ladenregalen. „Einfach großartig“, findet Cornelia Schröder (50). „Wir waren bereits bei mehreren Shows von Herbert Knebel“, berichtet Guido Schröder (58). „Aber dieser Auftritt ist perfekt.“

Johann König trat das letzte Mal vor dem Beginn der Corona-Pandemie im März auf. Die „Kleine Affäre außer Haus“ ist das erste Programm an dem der Familienvater wieder teilnimmt. „Hätt‘ mir damals einer im März gesagt, dass mein nächster Auftritt erst im August und dann auch noch in Hattingen vor einer verrosteten Industrieanlage stattfindet – dem hätt‘ ich gesagt: ‚Ach komm, verarschen kann ich mich alleine‘“, witzelt Johann König über seinen Auftritt.

https://www.waz.de/staedte/hattingen/jetzt-den-newsletter-mit-hattinger-nachrichten-abonnieren-id227867855.html Martina Lichtinghagen amüsiert sich über König’s freche Witze. „Ich finde das Programm sehr gut und verfolge die Künstler seit längerem“, sagt die 58-jährige.

WDR-Fernsehen zeigt jetzt wöchentlich Ausschnitte aus „Kleine Affäre außer Haus“

Während den Abendveranstaltungen dürfen die Besucher auf den Mund-Nasen-Schutz verzichten. In geschlossenen Räumen wie den Sanitäranlagen oder beim Verlassen des eigenen Sitzplatzes wird die Maske aufgesetzt. Zur Kontaktnachverfolgung hinterlassen die Gäste der „Kleinen Affäre außer Haus“ ihre Kontaktdaten.

Das Freiluft-Programm des Galerie- und Salonladens „Kleine Affäre“ an der Henrichshütte findet noch bis zum 28. August statt. Karten für die kommenden Veranstaltungen kosten etwa 30 Euro und sind auf der Internetseite www.kleine-affaere.de erhältlich.

Seit dem Wochenende wird das Sommer-Programm der „Kleinen Affäre“ auch im WDR-Fernsehen gezeigt – samstags um 21.45 Uhr. Die 14 Kabarett- und Comedy-Veranstaltungen sind Teil der Serie „Zum Lachen ins Revier“ und in Zusammenarbeit mit dem WDR entstanden.

Mehr Nachrichten aus Hattingen und Sprockhövel

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben