Mein Geschäft

Hattingen: Hier gibt’s Schmuck aus Meerjungfrau-Tränen

Angela Reske bietet in ihrem Goldschmiede-Geschäft in Hattingen selbst gefertigten Schmuck, aber auch Workshops an.

Angela Reske bietet in ihrem Goldschmiede-Geschäft in Hattingen selbst gefertigten Schmuck, aber auch Workshops an.

Foto: Svenja Hanusch / FUNKE Foto Services

Hattingen.  Angela Reske bietet in ihrer Goldschmiede auf dem Untermarkt in Hattingen Schmuck mit „Tränen der Meerjungfrau“, Herzen oder Sternen – und Kurse.

Tränen der Meerjungfrau verarbeitet Angela Reske zu Schmuck. Sie ist Inhaberin der Goldschmiede in Hattingen auf dem Untermarkt, die ihren Namen trägt.

Als die gebürtige Schwerterin das erste Mal durch Hattingen schlenderte, war sie total begeistert und dachte: „Hier möchte ich mal ein Geschäft haben.“ Das hat sie dann im August 2016 am Untermarkt 1 eröffnet.

Neben selbst entworfenem und gefertigtem Gold- und Silberschmuck bietet sie Schmuck von Spirit Icons, Trollbeads, Bastian Inverun, Eheringe der Firma Kühnel, Edelstein- und Unikatschmuck an. Sie selbst kauft Gold und Silber an, repariert auch. Und: Sie fertigt auf Bestellung an oder um. „Ich brauche die Mischung.“ Goldschmuck fertigt Angela Reske nur auf Nachfrage. „Da sind die Wünsche oft sehr speziell.“ Für ihre eigenen Kollektionen nutzt sie Silber.

Wirkung von Perlen und Edelsteinen

Wie für die „Tränen der Meerjungfrau“. „Eingefangen in Perle oder Edelstein entfalten sie ihre heilsamen Kräfte“, beschreibt es Angela Reske, die schon immer Meerjungfrauen mochte, 1995 ihre Meisterprüfung abgelegt und sich gleich danach in Schwerte selbstständig gemacht hat. Das Geschäft gibt es inzwischen nicht mehr. „Aber es gibt noch ein zweites in Gevelsberg“, sagt die Buchholzerin.

Zwölf verschiedene Edelsteine stehen zur Wahl – vom Amethyst, der beim Überwinden von Trauer helfen und das Urteilsvermögen stärken soll, bis zum Topas, der helfen soll, „Weisheit aus den Wendungen des Schicksals zu gewinnen“, informiert Angela Reske.

Edelsteine zum Wechseln

Das Besondere: Die Edelsteine können unkompliziert gewechselt werden an den Anhängern, die beispielsweise die Form einer Muschel, einer Flosse oder einer Schuppe haben. „Das Wechselsystem habe ich mir selbst ausgedacht“, sagt Angela Reske. „Wechsel Deine Träne und spüre die Kraft, die in ihr steckt“, wirbt ein Flyer, auf dem eine Freundin als Meerjungfrau zu sehen ist, fotografiert von einer weiteren Freundin.

Überhaupt sind Freunde Angela Reske – nicht erst seit einer Erkrankung – sehr, sehr wichtig. Sie vergleicht sie mit Sternen. Und darum sind die auch in vielen Schmuckstücken zu finden. Eine Postkarte in einer Vitrine neben dem Sternenschmuck erinnert daran, dass Freunde, wenngleich nicht immer sichtbar, doch immer da sind.

Goldene Wände und Strass

Auch Herzanhänger sind viele unterschiedliche zu finden. Hinter der Verkaufstheke gibt’s zwei Arbeitsplätze. Hier sitzt Angela Reske oft selbst – oder lässt Kursteilnehmer ihren eigenen Schmuck fertigen.

Das 60 Quadratmeter große Ladenlokal mit den großen Schaufenstern, von denen aus sie auf die Bäume und die Sitzbänke des Untermarktes schaut, hat Angela Reske ganz nach ihrem Geschmack gestaltet. „Ich wollte unbedingt goldene Wände.“ Dazu passen gut die silberfarbenen und mit Strasssteinchen verzierten Kommoden.

Ein Kronleuchter hängt an der Decke, silberne Kerzenleuchter sind dekoriert, die Theken – von einem Bekannten gemacht – haben eine silberne Front. In Glasvitrinen sind großzügig die Schmuckstücke präsentiert.

Touristen als Kunden

Angela Reske hat Stammkunden – teils aus ganz Deutschland. Einige kamen erstmals als Laufkundschaft. Touristen kommen oft in den Laden, kaufen ein Schmuckstück. „Kanada, Australien, Österreich, da waren schon viele Länder dabei“, sagt Angela Reske (51).

Einige Neukunden finden den Weg in die Goldschmiede, weil sie zu Frau Holles Auftritt kommen, abends in Hattingen essen gehen oder sonntags in den umliegenden Cafés einen Kaffee trinken – und beim Vorbeibummeln etwas in der Auslage sehen, was ihnen gefällt. „Die Lage hier am Untermarkt ist einfach toll“, schwärmt Angela Reske.

Sie steht normalerweise – außer mittwochs und sonntags – Tag für Tag allein im Geschäft. Und weil sie gern Gesellschaft hat, sind oft Freunde da, kommen Kunden auch auf ein Gespräch herein. Seit 25 Jahren ist sie nun schon selbstständig. Und hat es nie bereut. „Ich brauche die Freiheit.“ Sie in Hattingen zu leben: Damit hat sie sich einen Wunsch selbst erfüllt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben