Mein Geschäft

Hattingen: Hier gibt’s alles rund um Pfeifen und Zigarren

Melanie Szumigala ist Inhaberin von Lotto-Toto-Tabakwaren Szumigala und hat diese Deko-Zigarre mit Hilfe ihres Mannes selbst gefertigt.

Melanie Szumigala ist Inhaberin von Lotto-Toto-Tabakwaren Szumigala und hat diese Deko-Zigarre mit Hilfe ihres Mannes selbst gefertigt.

Foto: Walter Fischer / FUNKE Foto Services

Hattingen.  Melanie Szumigala stellt fest, dass Pfeifen und Zigarren in Hattingen auch bei Jüngeren wieder in Mode sind. Und sie reserviert Groschenromane.

Der Groschenroman „Der Bergdoktor“ ist im Geschäft Lotto-Toto-Tabakwaren Szumigala in Hattingen am Obermarkt ebenso zu haben wie eine Filterspitze, Kaugummi, ein Pfeife, eine Zigarre, ein Armband, ein Kohlensäure-Tauschzylinder, Hochprozentiges namens „Bergmannsheil“ oder ein Hattingen-Souvenir.

Szumigala: „Nur allein mit Zeitschriften oder Lotto könnte ich nicht überleben“

Und ein Hermes-Shop ist hier am Obermarkt 2 auch noch integriert. Diesen Mix braucht Inhaberin Melanie Szumigala zum Überleben. „Nur allein mit Zeitschriften oder Lotto könnte ich das nicht“, sagt die 43-Jährige.

Und so gibt es denn ausgefallene Pop-Up-Grußkarten, kleine Geschenkartikel und Mitbringsel, witzige Feuerzeuge, Zippo-Feuerzeuge, Zigarettenetuis, Rumlikör, der zu Zigarren passt – und viel, viel Auswahl an Pfeifen, Pfeifentabak, Zigarren und dem notwendigen Zubehör.

Im August 2015 hat Melanie Szumigala das Geschäft von ihrem Vorgänger übernommen, bei dem sie zuvor fünf Jahre lang Mitarbeiterin war. Ursprünglich kommt sie aus der Gastronomie. Die Zigarren und Pfeifen hat sie mit der Übernahme neu ins Sortiment aufgenommen. Zigarren mit teils beeindruckenden Namen wie Beast Toro gibt’s in diversen Preislagen – von einem bis zu 22 Euro. Corona, Robusto oder Churchill, „das sind die verschiedenen Zigarrenformate“, sagt Szumigala. Aus vieler Herren Länder kommen die Zigarren.

Beratung ist in ihrem Fachgeschäft, in das sie einen riesigen Humidor zur Lagerung der Zigarren hat einbauen lassen, von großer Bedeutung. „Raucher selbst wissen zwar oft, was sie wollen, aber gerade wenn es darum geht, dass etwas verschenkt werden soll oder jemand das mal ausprobieren möchte, ist viel Beratung gefragt.“

Zubehör gibt’s sogar von „Porsche Design“. „Damals habe ich mich lange schlau gemacht, was es alles gibt, was sich für Einsteiger eignet, welche Zigarren wie schmecken.“ Gleiches gilt für Pfeifen und den dazugehörigen Tabak.

Bei Zigarren und Pfeifen geht es nicht um schnelles Nikotin, sondern um Genuss

Dabei hat Szumigala längst erfahren, dass Zigarren und Pfeifen sich zunehmender Beliebtheit bei jüngeren Menschen erfreuen. „Da geht es dann nicht um schnelles Nikotin wie beim Rauchen, sondern um Genuss.“ Natürlich weiß sie, wie eine Pfeife richtig gestopft wird. Spezielle Aschenbecher hat sie, ausgefallene Pfeifenständer, Etuis, Reinigungsgeräte: Viel ist im Angebot.

Auch Raucher finden Zubehör wie den als goldenen oder silbernen Würfel gestalteten Glut-Killer für den Aschenbecher – und eine Auswahl an E-Zigaretten. Dadurch das das Geschäft schlauchförmig ist, ist das Zigarettenregal mit sieben Metern riesig. „Ich versuche alles abzudecken.“

Kunden kommen nicht nur aus Hattingen in den mit Lagerfläche 55 Quadratmeter großen Laden, sondern „tatsächlich auch sogar aus Essen und Düsseldorf“, sagt Melanie Szumigala, die noch ein Geschäft in Witten hat. Stammkunden wie Laufkundschaft machen hier den Mix aus. „Die Lage hier ist super. In Hattingen werden die Geschäfte ja auch immer weniger, da muss man nur auf der oberen Heggerstraße gucken“, sagt Melanie Szumigala, die auch Zeitschriften für Kunden zurücklegt. Viele haben ein eigenes Mäppchen hinter der Theke. Durchgehend steht Szumigala zumeist im Laden, hat eine Aushilfe.

Viel spricht die Inhaberin mit den Stammkunden. Der Kundenkontakt ist generell das, was sie so reizt an dem Geschäft. Das hat übrigens vier große Schaufenster. Eines für Lotto Toto. Eines zeigt Souvenirs und Schmuck. Das rund um die Pfeife ist unten ausgelegt mit Terrarienholz. „Ich habe mal Schlangen gehalten“, erklärt Melanie Szumigala.

Das Schaufenster gleich an der Eingangstür ist den Zigarren gewidmet

Das Schaufenster gleich an der Eingangstür ist den Zigarren gewidmet, auf Split prangt als Hingucker eine Riesenzigarre mit leuchtender Glut. „Die habe ich mir selbst ausgedacht. Das ist ein Zaunpfahl, um den ich echte riesige Tabakblätter, die ich auf einer Messe gesehen hatte, gewickelt habe. Mein Mann musste dann eine Spirale für die LEDs reinfräsen. Ich komme mit Ideen, er muss es richten“, sagt Melanie Szumigala lachend.

Er kümmert sich auch im Hintergrund um das moderne Datenmanagement-System. Die Bürokratie, sagt Szumigala, die sich gut mit anderen Händlern vernetzt hat, bleibt oft fürs Wochenende.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben